Ersatz

Ay Yildiz-Vertrag als Ersatz für E-Plus-Optionen?

Bislang keine Bestätigung für Branchengerüchte
AAA

Wie berichtet stellt E-Plus zum Monatswechsel die Vermarktung seiner Optionen für günstige Telefonate in die Türkei ein. Gegenüber teltarif.de empfahl die Pressestelle des nach Kundenzahlen drittgrößten deutschen Mobilfunk-Netzbetreibers Ay Yildiz als Alternative für Kunden, die von Deutschland aus günstig mit dem Handy in die Türkei telefonieren wollen.

Die Ay Yildiz-Karte bietet zwar mit 29 Cent einen recht günstigen Minutenpreis für Anrufe in die Türkei. Die Abrechnung im Prepaid-Verfahren ist allerdings nicht für alle Kunden ideal. Berichten aus Fachhandelskreisen zufolge denkt E-Plus derzeit darüber nach, künftig auch einen Laufzeitvertrag unter dem Namen seiner Zweitmarke für türkische Mitbürger anzubieten.

Die E-Plus-Pressestelle wollte die Hinweise auf Nachfrage von teltarif.de weder bestätigen, noch dementieren. Man denke ständig über neue Produkte und Tarifideen nach. Klar dementiert wurde dagegen das auf Händlerschulungen aufgekommene Gerücht über einen Türkei-Tarif der Flatrate-Marke Base.

Ay Yildiz-Vertrag könnte zusätzliche Kunden ansprechen

Mit einem Laufzeitvertrag könnte Ay Yildiz z.B. die Kunden ansprechen, die bislang die Türkei-Option in den Privat- und Time & More-Tarifen gebucht hatten und eine Postpaid-Abrechnung sowie ein subventioniertes Handy wünschen. Das schon seit dem letzten Herbst verfügbare Prepaid-Produkt gibt es nämlich nicht im Paket mit einem Mobiltelefon.

T-Mobile hat weiterhin eine Türkei-Option für die regulären Laufzeittarife im Angebot. Für 2,50 Euro zusätzliche monatliche Grundgebühr zahlen die Kunden für Anrufe aus dem Netz der Telekom-Mobilfunktochter in die Türkei rund um die Uhr 29 Cent pro Minute. Auf Prepaid-Basis können T-Mobile-Kunden für 39 Cent pro Minute in die Türkei telefonieren.