Video on Demand

Warner will mit Bertelsmann Filme per Internet verkaufen

Verkauf über GNAB-Plattform ab März
AAA
Teilen

Filme des Hollywood-Studios Warner Bros. wie "Harry Potter" oder "Batman Begins" soll es in Deutschland von März an zum Herunterladen über das Internet geben. Der US-Medienriese Time Warner will dafür eine von der Bertelsmann-Dienstleistungstochter Arvato entwickelte Plattform nutzen, wie das Unternehmen heute mitteilte und damit einen Bericht des Wall Street Journal (WSJ) bestätigte. Ein Arvato-Sprecher betonte, mit Warner sei das "erste große Hollywoodstudio" als Lieferant für die Tauschbörse gewonnen worden.

Der Preis für den Endverbraucher soll im Bereich einer Kauf-DVD liegen, Kunden können den heruntergeladenen Film uneingeschränkt behalten. Für den Dienst mit dem Namen In2Movies wird man sich anmelden müssen.

Die Besonderheit der von Arvato entwickelten Download-Plattform GNAB liegt darin, dass die Daten nicht nur von zentralen Servern heruntergeladen werden können, sondern zum Teil auch von Computern anderer Nutzer, die den entsprechenden Film ebenfalls gekauft haben. Damit wird das so genannte "Peer-to-Peer" Prinzip genutzt, bei dem zwei Computer im Netz nur miteinander kommunizieren. Auf dieser Technologie waren zum Beispiel auch Internet-Musiktauschbörsen wie Napster oder KaZaa [Link entfernt] aufgebaut, über die massiv Songs in Umgehung von Urheberrechten getauscht wurden. GNAB soll die Flexibilität von Peer-to-Peer-Systemen mit der Sicherheit zentraler Server verbinden.

Teilen