UK

Telekom sucht Verstärkung für britische Mobilfunktochter

Suche geht nach gescheiterter o2-Übernahme weiter
AAA

Die Deutsche Telekom ist weiterhin auf der Suche nach einer Verstärkung für ihre britische Mobilfunktochter. Bei T-Mobile UK würden "weitere Optionen zur Stärkung des Geschäfts geprüft", sagte Finanzvorstand Karl-Gerhard Eick der Börsen-Zeitung. Das Bonner Unternehmen hatte eine Übernahme des britischen Mobilfunkers o2 geprüft, dies aber verworfen. Kürzlich legte die spanische Telefónica ein Übernahmeangebot für das Unternehmen über 26 Milliarden Euro vor.

Eick verteidigte die Wachstumsambitionen der Telekom und rechtfertigte den damit verbundenen Rückgang des operativen Ergebnisses im kommenden Jahr als "richtige" Entscheidung. Das Unternehmen will in den kommenden beiden Jahren mit zusätzlichen Mitteln seinen Marktanteil und Umsatz steigern. "Das ist unsere Botschaft. Dafür nehmen wir eine sinkende Marge in Kauf", sagte Eick. Die Wachstumsstrategie stütze sich auf die Mobilfunkdivision.

Nach dem Kauf der Volkswagen-Tochter Gedas zeigte sich Eick offen für weitere Akquisitionen, um die Geschäftskundensparte T-Systems zu stärken. Die Telekom schaue sich "weitere Optionen in Europa" an, die eine bessere Positionierung des Unternehmens "im IT-Umfeld" ermöglichen würden.