Wachstum

Telefónica kann Umsatz erheblich steigern

Umsatzprognose für das Gesamtjahr erhöht
AAA

Der spanische Telekommunikationskonzern Telefónica hat den Umsatz in den ersten neun Monaten des Jahres stark gesteigert und die Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2005 erhöht. Die Erlöse sollen nun um mehr als 15 Prozent steigen, nachdem ursprünglich 12 bis 15 Prozent angekündigt waren, teilte das Unternehmen heute in Madrid mit. Der Umsatz kletterte von Januar bis September um 24,2 Prozent auf 27,402 Milliarden Euro. Der Nettogewinn konnte um 36,2 Prozent auf 3,253 Milliarden Euro gesteigert werden.

Beim operativen Gewinn vor Abschreibungen betrug der Anstieg 20 Prozent auf 10,944 Milliarden Euro. Die Nettoverschuldung des Konzerns lag Ende September mit 28,676 Milliarden Euro rund fünf Milliarden Euro über dem Stand zu Jahresbeginn.

Die Zahl der Anschlüsse der Gruppe erhöhte sich bis Ende September im Vergleich zum Vorjahr um 37,8 Prozent auf 147,7 Millionen. Die starke Steigerung sei zum einen auf intensive Werbung und zum anderen auf die Eingliederung von Bell South Latin America und Cesky Telekom zurückzuführen, teilte Telefonica weiter mit. Die Mobilfunk-Sparte Telefónica Móviles steigerte die Kundenzahl gegenüber September 2004 um 52 Prozent auf 89 Millionen.

Telefónica hat Ende Oktober ein Übernahmeangebot in Höhe von 17,7 Milliarden britischen Pfund (26 Milliarden Euro) für den britischen Wettbewerber o2 vorgelegt.