TDC

Dänischer Telekom-Riese bietet sich an

Zwei Bietergruppen erhalten nun Einblick in die Bücher
AAA

Schon länger kursieren die Spekulationen um Übernahme-Angebote für den dänischen Telekommunikationskonzern TDC. Im September wurde die Übernahmeofferte einer Gruppe von Finanzinvestoren bekannt, zu der die Beteiligungsgesellschaften Permira, Blackstone, Providence, Apax und der Investor KKR gehören, bekannt. Nun steht die Telekommunikations-Gruppe offiziell zum Verkauf, nachdem man gestern überein kam, zwei rivalisierenden Käufergruppen Einblick in die Bücher zu gewähren, wie die Financial Times heute berichtet. Mit einem Unternehmenswert von 12 Milliarden Euro könnte es zu einer der größten Firmenübernahmen weltweit kommen.

Neben der ersten Interessentengruppe hat eine zweite Bietergruppe, zu der Apollo Management, BC Partners, Cinven and Silver Lake gehören, ebenfalls Interesse an einer Übernahme. Beide Gruppen wären bereit, 355 Dänische Kronen je Aktie zu zahlen, was einem Marktwert des Unternehmens von 70 Milliarden Kronen (9,4 Milliarden Euro) entspricht. Die Interessenten wollen möglichst bald Zugang zu den Büchern von TDC erhalten, bevor sie aufgefordert werden, ihr Kaufinteresse Ende dieses oder zu Beginn des kommenden Monats zu bestätigen. Eine der Situation nahestehende Person zitiert die Financial Times mit den Worten: "In zwei Monaten könnte das Ganze über die Bühne gegangen sein." Allerdings wird auch der Schweizer Marktführer Swisscom nach wie vor als Interessent an TDC gehandelt.