zahlen

Alice hat viele Liebhaber

Auch Tropolys meldet gut Zahlen
AAA

Mit einem Anstieg der Kundenzahl um 111 Prozent und einer Umsatzsteigerung von 77 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2004 sind für HanseNet die ersten sechs Monate dieses Jahres erneut sehr erfolgreich verlaufen. So stieg der Kundenstamm innerhalb von zwölf Monaten von 180 000 auf über 377 000. Alleine im 2. Quartal konnte die Kundenzahl um mehr als 70 000 erhöht werden. Insgesamt 344 000 Kunden haben sich für einen Breitbandanschluss entschieden.

Der Umsatz des Breitbandanbieters ist ebenfalls in der ersten Jahreshälfte 2005 stark gestiegen: Mit 121 Millionen Euro wurde der Vorjahresumsatz um 78 Prozent gegenüber 68 Millionen Euro im Juni 2004 verbessert. Der Ertrag vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) liegt mit 11 Millionen auf dem gleichen Niveau wie zum Vorjahresstichtag trotz der zusätzlichen Kosten, welche durch die deutschlandweite Expansion entstanden sind. Im Juni 2005 betrug das EBITDA 22 Prozent.

Seit 2005 ist Alice-DSL außer in Hamburg auch in Lübeck, Berlin, Frankfurt, Stuttgart, München, Rostock, Karlsruhe, Offenbach, Mülheim/Oberhausen, Essen, Dortmund, Wuppertal und Solingen verfügbar. Um auch über diese Gebiete hinaus DSL anbieten zu können, gibt es seit Anfang Juli Alice 2000 flat, ein Resale-Angebot ohne Telefonanschluss, das deutschlandweit erhältlich ist.

Tropolys liegt über Plan

Auch der Citycarrier-Verbund Tropolys meldet heute gute Zahlen. Im ersten Halbjahr erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 73,7 Millionen Euro und konnte diesen somit um 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Das EBITDA liegt bei 10,9 Millionen Euro (plus 28 Prozent). Damit liegt Tropolys nach eigenen Angaben weit über Plan. Tropolys ist ein Unternehmen, das nach eigenen Angaben einen hohen Geschäftskundenanteil hat. Entsprechend niedrig sieht die Zahl der Kunden aus, die mit etwa 80 000 angegeben wird. Anschlüsse seien jedoch mehr geschaltet, betont das Unternehmen. Mit 35 000 DSL-Kunden liegt die Penetration des Breitband-Internets unter der Hälfte der Kundenzahl.