Internet-Telefonie

sipgate stattet Rechner mit VoIP-Freiminuten aus

Düsseldorfer Anbieter kooperiert mit Fujitsu Siemens Computers
Von Georg Stanossek
AAA

Der Düsseldorfer Anbieter von Internet-Telefonie, sipgate, arbeitet für eine verstärkte Präsenz von Voice-over-IP in den Handelsketten mit Fujitsu Siemens Computers zusammen. Für das Jahr 2005/2006 stattet sipgate dazu mehrere Modelle des Scaleo PC und des Notebooks Amilo M mit einem VoIP-Paket aus, bestehend aus einem kostenlosen Internet-Telefonanschluss inklusive Rufnummer, 555 Freiminuten ins deutsche Festnetz, das PC-Softphone X-Lite und ein Headset.

"VoIP im Handel ist bald so alltäglich wie Digitalkameras oder MP3-Player", sagt Tim Mois voraus, Geschäftsführer von Indigo Networks GmbH, dem Anbieter von sipgate. "Mit dem VoIP-Paket können Nutzer erste Eindrücke sammeln, welche Vorteile Internet-Telefonie im Vergleich zum Festnetz bietet."

Der bundesweite Vertrieb, beispielsweise beim Scaleo PC, erfolgt über elf Handelspartner wie unter anderem Real, Karstadt, Galeria Kaufhof, Mega Company, ProMarkt, MacroMarkt, Conrad und RedZac. Die Käufer der PCs und Notebooks finden alle Informationen zum VoIP-Paket von sipgate und der Aktivierung des Freiminuten-Kontingents im Beileger in den Produktbeschreibungen.