Gestartet

sipgate bietet nun Notruf-Verbindungen an

Röchelnotruf nur zu Hause möglich
Kommentare (105)
AAA

Ab sofort können alle sipgate-Kunden in Deutschland Notrufe über ihren Internet-Telefonanschluss absetzen. Zur Verfügung stehen sowohl die in Europa einheitliche Notrufnummer 112 als auch die deutsche Sondernummer 110. sipgate startet nach umfangreichen Tests damit den Livebetrieb seiner Notruflösung. Angekündigt wurde dieser Dienst bereits zur CeBIT im März des Jahres. Die Notrufe stehen allen Kunden automatisch und kostenlos zur Verfügung, eine spezielle Aktivierung ist nicht notwendig. Die Notruflösung von sipgate ist damit identisch zum bekannten Festnetzverfahren. Mitte 2004 stellte sipgate als erster netzunabhängiger Anbieter Notrufe über VoIP zunächst für den Düsseldorfer Raum bereit. Mit der bundesweiten Notruflösung erfüllt sipgate jetzt die gesetzlichen Verpflichtungen für Erbringer öffentlich zugänglicher Telefondienste.

Benötigen sipgate-Kunden ärztliche und polizeiliche Hilfe, kann diese wie gewohnt über die 110 und 112 angefordert werden. Ist ein Verletzter nicht mehr in der Lage der Notruf-Abfragestelle Name und Anschrift zu nennen - dem so genannten Röchelruf -, stellt das sipgate-Netz die hinterlegten Daten des Anschlussinhabers in Sekundenschnelle bereit. Eine umfassende Notrufversorgung inklusive dem sogenannten Röchelruf kann ausschließlich für die hinterlegte Kundenadresse geleistet werden. Nutzt der sipgate-Kunde seinen Anschluss von unterwegs, ist bei Röchelrufen eine Notrufversorgung nicht möglich.