2-in-1

Digitaler Dual-SIM-Adapter im Test

Betrieb von zwei SIM-Karten leicht gemacht
AAA

Mit Hilfe eines sogenannten Dual-SIM-Adapters ist es möglich, in einem Handy zwei SIM-Karten zu verwenden. Wir haben einen digitalen Dual-SIM-Adapter getestet und geben Ihnen auf den folgenden beiden Seiten wertvolle Tipps.

Mobilfunk-Nutzer, die aus beruflichen oder privaten Gründen ständig zwei SIM-Karten parallel nutzen oder nutzen müssen, erkennt man meist daran, dass sie immer zwei Handys dabei haben. Gründe dafür, zwei Mobilfunkverträge parallel zu nutzen, gibt es viele. Das kann einerseits zur Trennung zwischen beruflichen und privaten Gesprächen sein. Anderseits macht es auch für private Nutzer durchaus Sinn, beispielsweise für günstigere Gespräche zu anderen Mobilfunknetzen neben der eigentlichen Vertragskarte eine simyo- oder SIMply-Karte parallel zu betreiben.

Dual-SIM-Adapter gibt es schon sehr lange. Problem der bisherigen Adapter war allerdings, dass der Nutzer keine Möglichkeit hatte, die SIM explizit auszuwählen, mit der er telefonieren möchte. Ein Wechsel, ohne das Handy auszuschalten, war ebenfalls nicht möglich. Der Wechsel der SIM erfolgt durch Aus- und Einschalten des Handys, wobei danach immer die jeweils andere SIM aktiv war. Schaltet man am Abend das Handy aus, ist am nächsten Morgen beim Einschalten also die andere SIM aktiv, auch wenn man das gar nicht will.

Komfortabler Wechsel der aktiven SIM-Karte

Deutlich komfortabler ist die Verwendung von zwei SIM-Karten mit dem neuen digitalen Dual-SIM-Adapter, den wir bereits vorgestellt haben. Diesen Adapter vertreibt beispielsweise der Onlinehändler hot-wire-telekom aus Troisdorf. Vor der Inbetriebnahme des Adapters ist der kniffligste Teil zu erledigen: Die SIM-Karten müssen erst einmal ausgeschnitten werden. Dafür befinden sich beim Adapter zwei Schablonen, die man auf die SIM klebt und dann anhand einer gestrichelten Linie die eigentliche Kontaktfläche der SIM ausschneiden kann. Im Test funktionierte das problemlos. Wer sich aber nicht zutraut, mit der Schere die SIM zu bearbeiten, kann das auch vom Onlinehändler kostenfrei erledigen lassen. Dazu müssen die SIMs per Einschreiben an den Händler geschickt werden, der diese dann ausstanzt, auf Funktion testet und wieder zurücksendet. Möchte man die SIM später noch einmal einzeln betreiben, ist dies durch die Verwendung der mitgelieferten SIM-Rahmen möglich, in den die ausgeschnittenen SIM-Kontakte eingelegt werden können. Digitaler Dual-SIM-Adapter

Sind die SIMs entsprechend zugeschnitten, legt man diese in den Adapter ein, und platziert anschließend den Adapter anstelle der SIM in den SIM-Leser des Handys. Nach dem Einschalten sollte das Handy normal nach dem PIN der ersten SIM-Karte fragen. Im Menü des Handys befindet sich jetzt ein zusätzlicher Menüpunkt mit dem Namen Dual-SIM. Bei Symbian-Handys ist dies ein Programm-Symbol, was sich im System- oder Extras-Ordner befindet. Leider wird der Menüpunkt nicht als Systemapplikation registriert, so dass dieser nicht als Schnellzugriff eingerichtet werden kann.

Im Dual-SIM-Menü kann der Nutzer jetzt auswählen, welche SIM er nutzen möchte. Die aktive SIM ist mit einem Stern (*) gekennzeichnet. Zusätzlich kann auch die Funktion "Both online" aktiviert werden, bei der man noch den Wechsel-Intervall auswählen kann. Bei "Both online" wird in Zeitabständen von zwei bis fünf Minuten die aktive SIM gewechselt. Damit ist man auf beiden Karten zumindest per SMS erreichbar, ohne ständig selbst die SIM wechseln zu müssen.

1 2 vorletzte