Wechsel

sipgate: Künftig alle Festnetznummern im eigenen Netz

Anrufe aus dem T-Com-Netz dann zuschlagsfrei
Kommentare (472)
AAA

Wie bereits berichtet schalten Internet-Telefongesellschaften ihre Festnetz-Rufnummern in verschiedenen Netzen. Je nach Verfügbarkeit in den einzelnen Ortsnetzen werden Rufnummernblöcke z.B. bei ISIS, Hansenet oder Telefonica angemietet. sipgate nutzt beispielsweise in Düsseldorf zurzeit ISIS-Nummern, in Versmold dagegen werden Rufnummern der Telefonica eingesetzt.

So müssen Anrufer aus dem T-Com-Netz bei Verbindungen zu sipgate-Kunden in Düsseldorf den Zuschlag von 0,2 Cent pro Minute zahlen. Ruft ein T-Com-Kunde jedoch einen sipgate-Teilnehmer in Versmold an, so fällt der Zuschlag nicht an, da die Telefonica keine höheren Interconnection-Gebühren beantragt hat.

Wie die sipgate-Pressestelle gegenüber teltarif.de erklärte, sollen alle von dem Unternehmen genutzten Festnetz-Nummern aber künftig ins eigene Netz überführt werden. Sobald die Umstellung abgeschlossen ist, fallen für Anrufe aus dem T-Com-Netz zu sipgate-Kunden keine Zuschläge mehr an, da die VoIP-Telefongesellschaft auf höhere Interconnection-Gebühren verzichtet.