Features

sipgate jetzt mit Tarifansage

Außerdem kann die Rufnummernanzeige ein- und ausgeschaltet werden
AAA

Der Voice-over-IP-Anbieter sipgate hat seinen Kunden weitere Features bereitgestellt. So haben die Kunden ab sofort die Möglichkeit zu entscheiden, ob ihre sipgate-Rufnummer bei Gesprächen zum Mobilfunk oder ins deutsche Festnetz übertragen werden soll oder nicht. Die Möglichkeit, die Übertragung auszuschalten, ist vor allem für jene Kunden sinnvoll, die nur bestimmte Rufnummern bekannt machen wollen - nicht aber über ihre VoIP-Nummern.

Ein weiteres Leistungsmerkmal ist die aus dem Festnetz bekannte Tarifansage. Auf Wunsch wird der Kunde nach dem Wählen der Rufnummer über den anfallenden Minutenpreis informiert. So ist er vor unliebsamen Kostenfallen weitgehend geschützt. Beide Features können von den Kunden jederzeit per Online-Kundenmenü geändert werden. Standardmäßig ist die Rufnummernübermittlung ein- und die Tarifansage ausgeschaltet.