schnurlos

Panasonic: DECT-Telefon nennt Anrufer beim Namen

Panasonic hat vor allem die Festnetztelefonierer bedacht
AAA

Auf der CeBIT-Pressekonferenz von Panasonic gab es leider keine neuen Handys zu bewundern. Dafür hat das Unternehmen im Rahmen der CeBIT 2005 in Hannover neue DECT-Telefone präsentiert, die all jene interessieren könnten, die hauptsächlich im Festnetz telefonieren.

Das KX-TDC320 ist ein DECT-Telefon mit einem Farbdisplay und Anrufbeantworter. Bei aktivierter CLIP-Funktion nennt das Gerät auch den zuvor aufgenommenen Namen des Anrufers. Mit "Colour Your Friends" lasst sich aus der Entfernung auch erkennen, zu welcher Anrufergruppe der Anrufer gehört. Den 200 Telefonbucheinträgen können weiterhin insgesamt 9 verschiedene Klingeltöne zugeordnet werden. "Colour Your Friends" ist vor allem dann interessant, wenn man das Telefon in den Lautlos-Modus geschaltet hat.

Damit der Gesprächspartner gut zu verstehen ist, bietet das Gerät einen so genannten Klangoptimierer an. Damit ist während des Gesprächs eine dreistufige Frequenzanpassung möglich. Weiterhin bietet das Telefon auch einen Nachtmodus an, der zwischen wichtigen und unwichtigen Anrufern unterscheidet und nur die dringenden Anrufe zeitverzögert mit einer polyphonen Rufmelodie meldet. Der Klingelton kann aber auch ganz abgeschaltet werden.

Das TDC320 bietet wie schon erwähnt ein großes Farbdisplay, das die Navigation erleichtert. Das Mobilteil wiegt 130 Gramm und bietet bis zu 16 Stunden Gesprächszeit bzw. bis zu 170 Stunden Standbybetrieb. SMS-Freunde können Festnetz-SMS bis zu 640 Zeichen Länge versenden. Das Gerät soll noch in diesem Monat in die Läden kommen und wird rund 90 Euro kosten.

Einsteigermodelle mit interessanten Extras

Auch die Einsteigermodelle TDC200, TDC210 und TDC220 bieten eine Menge Komfort, verfügen aber nur über herkömmliche Displays. Doch auch das TDC200 bietet einen Klangoptimierer und den Nachtmodus. Verschiedenen Anrufergruppen können unterschiedliche polyphone Klingeltöne zugeordnet werden, auch Freisprechen am Mobilteil ist möglich. Dieses Gerät soll rund 40 Euro kosten, ein Set mit einem zweiten Mobilteil wird für 70 Euro erhältlich sein.

Die Modelle TDC210 und TDC220 bieten zusätzlich Festnetz-SMS. Beim TDC220 kommt noch ein integrierter Anrufbeantworter dazu. Das TDC210 soll 50 Euro kosten, um Set mit einem zweiten Mobilteil wird es voraussichtlich ab Ende April für etwa 80 Euro erhältlich sein. Das Modell mit Anrufbeantworter kostet laut Hersteller rund 60 Euro, das Set mit einem weiteren Mobilteil kommt für knapp 90 Euro auf den Markt. Schließlich gibt es noch die Modelle KX-TDC240 und TDC340. Diese bieten zusätzlich eine Tastatur an der Basiseinheit. Beide Geräte sind für Festnetz-SMS ausgestattet und verfügen über einen Anrufbeantworter. Praktisch bei diesen Geräten ist die "Interkom"-Funktion, mit der man von Basisstation zu Mobilteil und umgekehrt interne Gespräche führen kann. Die beiden Geräte sollen im September auf den Markt kommen, der Preis steht noch nicht fest.