Warnung

Teure Handyrechnungen durch "Premium-SMS"

SMS können 2,99 Euro und mehr kosten
Kommentare (344)
AAA

Premium-SMS können Handybesitzer teuer zu stehen kommen. Rechnungen von bis zu 1 000 Euro seien keine Seltenheit, warnt die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg (VZ BaWue) in Stuttgart. Bei den Verbraucherschützern häuften sich die Beschwerden über Rechnungen, die durch besondere SMS-Dienste "erschreckende Höhen" erreichen.

Als Kostentreiber entpuppten sich vor allem Chat-Dienste, die über die frei tarifierbaren "Premium-SMS" abgewickelt werden. Eine SMS-Kurzmitteilung kann dabei mit 2,99 Euro und mehr zu Buche schlagen.

Als Kostenfallen können sich den Experten zufolge außerdem Abonnements von Tönen und Logos erweisen. Vor allem jungen Nutzern falle es schwer, zu erkennen, dass es sich bei dem Angebot um ein Abonnement und nicht um einen einmaligen Abruf handelt. Diese Angebote werden vor allem auf den deutschen Musik-Fernsehsendern beworben. Bis zu 6,99 Euro pro Monat verlangten die Anbieter für ein solches Abo.

teltarif hat in einem ausführlichen Artikel über die Machenschaften der Diensteanbieter berichtet und darüber informiert, worauf bei Premium-SMS geachtet werden sollte. Den Artikel können Sie unter http://www.teltarif.de/i/premiumsms.html nachlesen.