neu

Zwei neue i-mode-Handys bei E-Plus

Mitsubishi M430i für weniger als 100 Euro
AAA

Das Samsung S341i Zwei neue i-mode-Handys wird der Mobilfunknetzbetreiber E-Plus in den kommenden Monaten in sein Programm auf. Zunächst soll im Dezember mit dem S341i das erste i-mode-Handys von Samsung angeboten werden, voraussichtlich im Januar dürfen sich die E-Plus-Kunden auf das schicke Fotohandy M430i mit 2-Megapixel-Kamera von Mitsubishi freuen. Die genauen Einführungstermine konnte E-Plus noch nicht bekannt geben.

Das S341i: Ein i-mode-Alleskönner

Beim S341i von Samsung handelt es sich um ein Triband-Handy im Slider-Format, das sowohl in Europa als auch in Asien und Amerika funktioniert. Das Gerät verfügt über eine integrierte, drehbare Digitalkamera mit einer Auflösung von 640 mal 480 Pixeln sowie ein TFD-Farbdisplay mit 262 244 Farben. Geschossene Fotos können per MMS oder als E-Mail versandt werden, GPRS Klasse 10 sorgt dabei für eine Übertragung von Daten.

In Sachen i-mode ist das S341i, das wir im Vorfeld der CeBIT bereits vorgestellt haben, ein wahrer Alleskönner: Neben dem in Deutschland verwendeten Standard beherrscht es auch DoCoMo-Java, kommt also auch mit japanischen i-mode-Seiten klar. Darüberhinaus unterstützt das Gerät WAP 2.0 und kann Java. Somit kann es Programme aus dem i-mode-Portal herunterladen und wiedergeben, zum Beispiel den Nachrichtenticker oder Handy-Spiele. E-Mails über das i-mode-Portal verschickt und empfängt das S341i in einer Größe von bis zu 4 000 Zeichen.

Das M430i: Digitalkamera mit Handyfunktion

Das Mitsubishi M430i - geschlossen Die CCD-Kamera des M430i von Mitsubishi mit zehnfachem digitalen Zoom schießt Bilder mit einer interpolierten Auflösung von 1 632 mal 1 224 Pixeln. Die optische Auflösung beträgt effektiv ein Megapixel. Außerdem können Videoclips mit Ton aufgenommen und abgespielt werden. Dargestellt werden die Bilder auf dem 240 mal 320 Pixel großen Hauptdisplay, das 262 144 Farben darstellen kann. Ebenso viele Farben kann das kleinere Außendisplay darstellen. Vom Design her - und nicht nur durch den Schiebeverschluss vor der Kameralinse sowie die diversen Fotofunktionen - ähnelt das Klapphandy fast schon eher einer Digitalkamera als einem Mobiltelefon. und aufgeklappt

Die Speicherkapazität beträgt intern 16 MB, extern über eine Mini-SD-Speicherkarte 32 MB. Unterstützt werden bei dem Triband-Gerät GPRS Klasse 10 sowie eine 3D-Grafikanimation für 3D-Doja-Spiele. Eine Verbindung zum PC kann über ein USB-Kabel oder die Infrarot-Schnittstelle hergestellt werden. Bluetooth-fähig ist das M430i nicht. Anrufe werden über 64-stimmige polyphone Klingeltöne signalisiert.

Der 830 mAh starke Li-Ion-Akku sorgt für eine Standby-Zeit von 300 Stunden bzw. für eine Sprechzeit von sieben Stunden. Das Gewicht gibt der Hersteller mit 124,5 Gramm an, die Außenmaße betragen 105 mal 48,4 mal 23.9 Millimeter. Zur Einführung wird das Gerät wohl zu einem Preis von weniger als 100 Euro bei gleichzeitigem Abschluss eines E-Plus-Mobilfunkvertrags erhältlich sein.