Lösung

Sipgate vergibt jetzt 01801-Nummern für VoIP-Angebot

VoIP-Angebot damit weiterhin bundesweit verfügbar
AAA

Der Voice-over-IP-Anbieter sipgate vergibt ab sofort auch 0180-Nummern an seine Neukunden. Diese Nummern erhalten jene Kunden, die nicht in einer von sipgate direkt erschlossenen Stadt leben. Einwohner dieser 14 erschlossenen Städte erhalten weiterhin Nummern aus ihrem eigenen Ortsnetz.

Sipgate reagiert damit auf das Verbot der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP), dass Kunden keine Nummern mehr mit ortsnetzfremden Rufnummern zugeteilt werden dürfen. Für Anbieter wie sipgate hatte diese vergangene Woche in Kraft getretene Verfügung zur Folge, dass ihr Aktionsgebiet stark geschrumpft war, und sie nur noch Kunden aus bestimmten Städten ihre Dienstleistungen anbieten konnten. Die von der RegTP vorgeschlagene Lösung der 032-Vorwahl soll nach Bekunden von RegTP-Präsident Matthias Kurth erst im Januar kommenden Jahres verfügbar sein.

Die nun vom Düsseldorfer Anbieter sipgate vergebenen Nummern stammen aus dem Rufnummernblock 01801-77 75 55. Anrufe zu diesen Nummern kosten aus dem Festnetz der T-Com täglich zwischen 9 und 18 Uhr 4,6 Cent pro Minute, zwischen 18 und 9 Uhr sind es 2,5 Cent pro Minute. Über alternative Netzbetreiber fallen zumeist ähnliche Kosten an, Call-by-Call-Vorwahlen bringen keinerlei Ersparnis. Die Kosten für Anrufe aus den Mobilfunknetzen unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter, liegen jedoch zumeist um die 50 Cent pro Minute.