Einstellung

No Switch, no Profit: T-Com-Angebot wurde gestoppt

Vodafone erreichte Einstweilige Verfügung gegen Switch & Profit
Kommentare (153)
AAA
Teilen

Obwohl es eigentlich nur im Versuchbetrieb lief, aber bundesweit nutzbar war, hat das T-Com-Produkt Switch & Profit den Zorn des Mobilfunkkonzerns Vodafone auf sich gezogen. Aufgrund einer Einstweiligen Verfügung von Vodafone musste nun das Produkt vorübergehend eingestellt werden.

Bei dem Angebot konnte ein T-Com-Kunde seine Mobilfunkrufnummer auf seinen Festnetzanschluss umleiten und alle Anrufer, die aus dem T-Com-Festnetz diese Mobilfunkrufnummer anwählten, wurden direkt zu einer vorgewählten Festnetznummer des Mobilfunkkunden umgeleitet. Als Bonbon erhielt der Festnetzkunde 2,59 Cent pro Minute Gutschrift auf seiner T-Rechnung, der Anrufer musste die T-Com-Preise zum Mobilfunk bezahlen, die - je nach Netz und Tarifoption - zwischen 20 und 29 Cent pro Minute liegen. Bei Anrufen aus dem Mobilfunk, aus dem Ausland oder über Call-by-Call-Anbieter funktionierte dies natürlich nicht.

Regelrechte "Win-Win"-Situation für Anbieter und Nutzer

Man kann sich vorstellen, dass Vodafone über diese originelle Geschäftsidee erzürnt war, auch in den Chefetagen von T-Mobile, E-Plus oder o2 dürfte sie für Unmut gesorgt haben. Denn dem Mobilfunker entging der eingehende Interconnect und die jeweiligen Einnahmen bei einer Umleitung ins Festnetz, die je nach Tarif tagsüber bei 49 Cent (minus der eigenen Kosten des Netzbetreibers) liegen können. Der Festnetz- und Mobilfunkkunde sparte nicht nur diese Umleitungskosten vom Mobilfunkanschluss zum Festnetz, sondern die T-Com steckte sich auch den Differenzbetrag zu den derzeit geltenden Mobilfunkpreisen ein. Eine regelrechte "Win-Win"-Situation.

Heute erreichte die wenigen Switch & Profit-Kunden eine SMS-Nachricht mit dem Absender "Switch on". In der Mitteilung hieß es: "Aufgrund einer einstweiligen Verfügung von Vodafone musste das Produkt Switch & Profit "vorübergehend" eingestellt werden". Insider vermuten, dass die T-Com dieses Produkt als deutlichen Warnschuss an die Mobilfunkbranche verstanden wissen wollte, endlich die allgemein als "viel zu hoch" empfundenden Interconnect-Preise von Festnetz zu Mobilfunk zu senken. Das soll im Dezember mit einer ersten Preissenkung um vier Cent pro Minute (netto) geschehen. Welche Auswirkungen das auf das Preisgefüge insgesamt haben wird, ist allerdings noch nicht bekannt.

Nach einiger Zeit schien die T-Com aber an ihrem Produkt Gefallen gefunden zu haben. Per telefonischer Meinungsumfrage stellte TMS Emnid den Switch & Profit-Kunden im Auftrag der T-Com interessante Zusatzprodukte vor. Für 11 bzw. 18 Euro hätten die Kunden eine Halterung erwerben können, worin das Handy bei Nichtgebrauch eingelegt worden wäre. Mittels Bodenkontakt wäre dann der entsprechende kostenlose Anruf zum Switch & Profit-System ausgelöst worden, um die Umleitung aufs Festnetz ein- bzw. auszuschalten.

Teilen