günstiger

Praktisch: Zwei Videotelefonie-Handys für insgesamt 270 Euro

The Phone House verkauft MMS-fähiges Prepaid-Handy für 79 Euro
AAA

Der Serviceprovider The Phone House rührt kräftig die eigene Werbetrommel. Nachdem das Unternehmen gestern bereits versprach, bestimmte Handymodelle zum jeweils günstigsten Marktpreis anzubieten und das gekaufte Gerät innerhalb eines Tages an die Kunden auszuliefern, startet es nun eine UMTS-Partner-Aktion: Wer zurzeit in den unternehmenseigenen Geschäften von The Phone House das UMTS-Handy Samsung Z105 kauft, bezahlt dafür nur 179,95 Euro. Wer auch für seinen Partner das Handymodell erwerben will, bekommt das zweite Handy für 90 Euro. So wird die Suche nach einem Gesprächspartner für die Videotelefonie vereinfacht. Voraussetzung für die Preise ist allerdings ein Mobilfunkvertrag mit 24-monatiger Mindestlaufzeit.

Zum Vergleich: In den Online-Shops von The Phone House und von Vodafone kostet das Samsung Z105 inzwischen 199 Euro mit Mobilfunkvertrag. Ohne Vertrag muss man bei Vodafone knapp 1 000 Euro für das für Videotelefonie via UMTS taugliche Gerät berappen.

Des Weiteren können die Kunden bei The Phone House auch auf ein neues Prepaid-Klapphandy zurückgreifen. Das vom Hersteller LG gebaute C1200 kostet bei dem Münsteraner Serviceprovider zurzeit 79 Euro. Wer im Gegenzug sein altes Nokia- oder Siemens-Handy an der Kasse abgibt, reduziert sich der Preis um zehn Euro. Das LG C1200 hat Features und Leistungsmerkmale, die man bislang fast nur von Geräten kannte, die in Verbindung mit Laufzeitverträgen angeboten werden - unter anderem MMS und Java-Download-Funktion. T-Mobile verkauft das LG C1200 nur in Verbindung mit einer XtraCard. Hier beträgt der Preis allerdings 129,95 Euro inklusive einem Gesprächsguthaben von 15 Euro.

Weiteres Mobiltelefon-Angebot bei The Phone House: Das SonyEricsson K700i gibt es - wie gestern bereits berichtet - für höchstens 19,95 Euro. Wer das Gerät bei einem anderen Anbieter günstiger sieht, bekommt die Differenz beim Kauf bar ausgezahlt.