pauschal

E-Plus: Flatrates für weitere Endgeräte

Hiptop soll kein Einzelfall bleiben
AAA

Nachdem E-Plus vor kurzem neue Tarife für die Sprachtelefonie eingeführt hat, hat der Anbieter auch im Datenbereich große Zukunftspläne. Mit dem Hiptop hat E-Plus bereits seit November letzten Jahres ein Gerät auf dem deutschen Markt eingeführt, mit dem man für eine Monatspauschale von 19,95 Euro im Internet surfen kann. Kein anderer deutscher Mobilfunk-Netzbetreiber bietet derzeit eine Internet-Flatrate an, die auch die Nutzung von html-Seiten umfasst.

Den Nachteil, dass der Pauschaltarif nur auf dem Hiptop genutzt werden kann, soll es in Zukunft nicht mehr geben. Haupt-Nachteil des Hiptop ist, dass der Internet-Browser zum Beispiel nicht javafähig ist, Frames nur eingeschränkt und Tabellen gar nicht darstellen kann. Kein Wunder also, dass sich Internet-Fans auch eine mobile Flatrate wünschen, die beispielsweise mit Handy, Modemkarte und UMTS oder GPRS als Netzzugang genutzt werden kann.

Wie auf der CeBIT in Hannover zu erfahren war, soll es Pauschaltarife künftig auch für andere Endgeräte als den Hiptop geben. Um welche Handys, Smartphones oder PDAs es sich hier im einzelnen handelt, war aber noch nicht zu erfahren. Man sei aber davon überzeugt, dass die Nutzung mobiler Datendienste generell von der Tarifgestaltung abhängig sei. So hätte sich auch T-DSL vor allem durch die Einführung von Flatrates schnell durchgesetzt.

Konkrete Tarife für die Nutzung von UMTS-Datendiensten im E-Plus-Netz wurden auf der CeBIT noch nicht vorgestellt, zumal die Nummer drei unter den deutschen Mobilfunkanbietern erst im Juni die Vermarktung des neuen Mobilfunkstandards startet. Auch für i-mode gibt es noch keine neuen Preismodelle. Allerdings ginge die Tendenz naturgemäß auch hier in Richtung einer Flatrate, wie sie o2 bereits seit einem halben Jahr für o2 Active und Vodafone ab kommender Woche für Vodafone live! anbietet.