neu

AVM zeigt neue Telefonie über das Internet mit herkömmlichen Telefonen

Zudem neue Produktreihe FRITZ!Box vorgestellt
AAA

AVM hat heute auf der CeBIT eine Reihe neuer Produkte für ISDN, DSL und Bluetooth angekündigt.

Die Produktpalette FRITZ!Box

Wie schon im Januar kurz vorgestellt bringt der Berliner Hersteller die neue FRITZ!Box auf den Markt. Die neue FRITZ!Box-Linie soll für einfaches und sicheres DSL stehen und kann mit unterschiedlichen Geräten kommunizieren. Außerdem soll die Box, die laut AVM kleiner als eine Pralinenschachtel ist, Sicherheit vor Bedrohungen aus dem Internet bieten. Ein umfangreiches Softwarepaket zum Schutz vor Viren und Würmern ist automatisch und kostenlos mit an Bord, umfangreiche Konfigurationsarbeiten beim Endnutzer sind zum Start nicht notwendig.

Schnittstellen für Ethernet (DSL) und USB lassen die FRITZ!Box mit praktisch jedem Gerät kommunizieren. Neben dem klassischen PC-Einsatz ist so beispielswiese mit einem Kabelanschluss auch die Spielekonsole an das Internet anzuschließen, sofern diese die Voraussetzungen hierfür erfüllt. Damit auch mehrere Rechner an die FRITZ!Box angeschlossen werden können, ist eine Routerfunktion integriert. Die Box wird ab Anfang April zu einem Preis von 119 Euro erhältlich sein.

In einer zweiten Produktvariante ist auch Bluetooth mit an Bord. Die FRITZ!Box Blue ermöglicht dann Funkverbindungen zu anderen Bluetooth-Geräten, wie einem Fernseher (mit Adapter) oder einem Handy. Die FRITZ!Box Blue kommt im Sommer auf den Markt, der voraussichtliche Preis wird nach Herstellerangaben bei etwa 150 Euro liegen.

AVM setzt mit Bereich "Mobile Connectivity" nach Aussagen des AVM-Geschäftsführers, Johannes Nill, vor allem auf Bluetooth, die Integration von Wireless LAN steht bei AVM nicht im Vordergrund der neuen Entwicklungen.

Sprach- und Bildtelefonie über das Internet

Mit der neuen DSL-Software FRITZ!DSL bzw. der FRITZ!Box Fon können ab sofort auch Sprach- und Bildtelefonate über das Internet geführt werden. FRITZ!Box Fon ist nicht nur ein DSL-Modem und -Router mit LAN und USB-Anschluss, sondern auch eine komplette Voice over IP-Telekommunikationsanlage. Die Box verfügt über zwei Anschlüsse für analoge Telefone. Als besonderen Clou kann der Kunde mit seinen vorhandenen analogen Telefonen wahlweise über das Festnetz (ISDN) oder Internet (VoIP) telefonieren. FRITZ!Box Fon wird ab dem zweiten Quartal über ausgewählte Internetprovider erhältlich sein.

Die beiden neuen Softwaremodule FRITZ!fon DSL und FRITZ!cam DSL stehen auch bestehenden DSL-Kunden bei AVM in Kürze zum kostenfreien Download zur Verfügung. Als Ergänzung zur herkömmlichen Sprachtelefonie über das Telefonnetz können so Sprach- und Bildverbindungen über das Internet mit einem PC mit Soundkarte und Headset und ggf. einer Webcam aufgebaut werden.

BlueFRITZ! USB v2.0

AVM zeigt auf der CeBIT die zweite Generation des Bluetooth-USB-Steckers BlueFRITZ! USB. Das neue Gehäuse ist nochmals 25 Prozent kleiner und trotzdem noch robuster als der Vorgänger. Der gerade einmal acht Gramm "schwere" Adapter nutzt die leistungsstärkste Funkklasse 1, die eine Mindestreichweite von 100 Metern bei Sichtverbindungen ergibt. Der neue Adapter kostet 49 Euro und wird ab Mai im Handel verfügbar sein.