gut gewachsen

o2: Gut eine Million Neukunden im Jahr 2003

Marktanteil steigt auf 8,6 Prozent
AAA

Der kleinste deutsche Mobilfunkbetreiber o2 Germany hat im vergangenen Jahr über eine Million Kunden hinzugewonnen. Allein im letzten Quartal 2003 sei die Zahl der Kunden um 335 000 auf 5,6 Millionen Netznutzer gestiegen, teilte der Netzbetreiber in einer Pressemeldung mit. Das entspricht einem Plus von 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im abgelaufenen Geschäftsjahr ist auch der auf 12 Monate kumulierte durchschnittliche Umsatz pro Kunde (ARPU) um 7 Prozentpunkte von 338 Euro im dritten Quartal des vorausgegangenen Geschäftsjahres auf 360 Euro gewachsen.

Rudolf Gröger, CEO von o2 Germany: "Wir setzen seit über zwei Jahren auf profitables Wachstum. Das zeigt sich unter anderem an der überproportional hohen Zunahme unserer Vertragskunden. Der Anteil der umsatzstarken Postpaid-Kunden ist in nur einem Jahr um vier Prozentpunkte auf 58 Prozent gestiegen."

Wichtigster Treiber für das hohe Kundenwachstum und den höchsten ARPU am deutschen Markt ist weiterhin o2 Genion. Rund 70 Prozent der Postpaid-Kunden nutzen mittlerweile dieses Produkt. Dabei sei der ARPU der Genion-Kunden selbst innerhalb der Gruppe der profitablen Postpaid-Kunden besonders hoch.

Auch die mobile Datenkommunikation leistet einen kontinuierlich steigenden Beitrag zum Umsatz. Einen hohen Anteil daran hat nach wie vor der SMS-Versand. Die Zahl der verschickten Kurzmitteilungen ist in diesem Quartal um 11 Prozent auf 468 Millionen gestiegen. Dabei ist der Anteil der Kunden, die auch andere Datendienste als SMS nutzen, auf 20 Prozent gewachsen. Insgesamt ist der Marktanteil von o2 Germany auf 8,6 Prozent angestiegen.