Browser

Netfront: Mehr Features für mobiles Internet

Zusatzbrowser für PDAs unterstützt mehrere Fenster, Zoom-Funkion und Java-Script
AAA

PDA-Besitzer kennen das Problem: Die mobile Version des Microsoft Internet Explorers ist vom Funktionsumfang her gegenüber der PC-Variante sehr eingeschränkt. Abhilfe hierfür kann ein externer Browser schaffen, den man als Zusatz-Software auf seinem PDA installieren kann. Ein solcher Browser, Netfront, kommt von der Firma Access Systems Europe.

Netfront gibt es nicht nur für PDAs, sondern auch für die Series 60-Handys von Nokia. Über diese Version des Browsers, die beispielsweise auch die Nutzung der i-mode-Dienste von E-Plus auf dem Nokia 7650 ermöglicht, haben wir bereits berichtet. Aber auch ein Blick auf die PDA-Version lohnt sich.

Unterstützt werden die Internet-Standards HTML4.01, XHTML1.0, cHTML (Compact HTML) und XHTML Basic 1.0. Ein großer Vorteil ist aber auch die Möglichkeit, mehrere Fenster gleichzeitig zu öffnen, ganze Internetseiten auf dem Pocket-PC abzuspeichern sowie Seiten bei Bedarf zu zoomen.

Weitere Features sind die Unterstützung von Cookies, JavaScript 1.5 und verschiedene Bildformate sowie animierte Fotos und Grafiken in den Formaten GIF, PNG, JPEG, MNG und BMP.

29,80 US-Dollar (umgerechnet 23,90 Euro) kostet Netfront 3.0 derzeit im Online-Shop. Unterstützt werden die Betriebssysteme PocketPC und PocketPC 2002. Neben der Kauf-Variante wird auch eine kostenlose Demo-Version zum Download angeboten.

Speziell für das neue Windows Mobile 2003 wurde die neue Netfront-Version 3.1 entwickelt, von der es zurzeit allerdings nur die kostenlose Demo-Variante gibt. Diese lässt sich im Gegensatz zur alten Programm-Version auch auf einer externen Speicherkarte installieren. Ausserdem werden hier auch ActiveX- und verschiedene Multimedia-Plugins unterstützt.