Neuheiten

Samsung: Zwei neue Kamera-Handys zur CeBIT

Hersteller bringt erstes SlideUp-Handy heraus
AAA

Zwei neue Kamera-Handys will Samsung auf der CeBIT präsentieren. Die ersten Details über Ausstattung und Aussehen der Modelle SGH-D410 und SGH-E600 hat der koreanische Hersteller schon vorab verraten. Clou beider Geräte ist jeweils eine Camcorder-Funktion, mit der sich kurze Videos abspielen lassen. Wann die beiden Neuheiten allerdings in die Läden kommen, ließ der Hersteller bislang noch offen. Wahrscheinlich werden sie zeitversetzt ab Ende März oder Mitte April erhältlich sein.

Samsung SGH-D410

SlideUp-Handy SGH-D410 Beim Tri-Band-Handy D410 sitzt eine integrierte, um 180 Grad schwenkbare VGA-Kamera am linken oberen Rand des Gehäuses. Die kleine Cam kann nicht nur VGA-Aufnahmen aufzeichnen, sondern auch kurze Filme mit einer Dauer von bis zu 30 Sekunden. Diese Kurzfilme nimmt das D410 im Motion-JPEG-Format auf, weshalb der Handy-Besitzer sie nicht per MMS weiterverschicken kann. Das Versenden von Bildern ist allerdings möglich, per MMS, E-Mail oder Infrarot.

Sofort ins Auge fallen beim D410 sein großes Farbdisplay und seine Schiebetastatur - das erste Mal, dass Samsung ein Handy mit so genannter SlideUp-Funktion anbietet. Das zwei Zoll große TFT-Display weist eine Auflösung von 176 x 220 Pixeln und 260 000 Farben auf. Die Schiebetastatur kann bei Bedarf hinter das Display geschoben werden. Das Gehäuse des Geräts misst ohne Antenne 98 x 49 x 24 Millimeter und wiegt 116 Gramm.

Weitere Funktionen des SlideUp-Handys: Ein Java-Interpreter MIDP 2.0 zum Spielen und zur Erweiterung mit anderen Java-Anwendungen sowie ein E-Mail-Client, der im Internet mit POP3- und IMAP4-Servern kommunizieren kann. Adresseinträge verschickt das D410 im vCard-Format, zum WAPpen benutzt es GPRS Class 8.

Samsung SGH-E600

Samsung SGH-E600 Gleich zwei hochauflösende TFT-Displays besitzt das kleine und kompakte E600. Das Außendisplay mit 96 x 64 Pixeln und 65 536 Farben sitzt auf dem Deckel, ebenso wie das Kamera-Objektiv. Hier kann sich der Handybesitzer wie beim D410 auf Wunsch das Bild eines Anrufers anzeigen lassen. Das Hauptdisplay - ebenfalls mit 65 536 Farben - kommt zum Vorschein, wenn er sein Handy aufklappt. Die Maße des Gehäuses betragen ohne Antenne 82 x 42 x 24 Millimeter, das Gewicht beträgt 85 Gramm.

Die Camcorder-Funktion des E600 kann wie beim D410 Filme von bis zu 30 Sekunden Länge im Motion-JPEG-Format aufnehmen. Auch weitere Funktionen ähneln denen des D410: Das E600 ist ebenfalls ein Triband-Handy mit MMS-Funktion, Java MIDP 2.0, WAP 1.2 und GPRS der Klasse 8. Außerdem erklingen bei beiden Modellen 64-stimmige Klingeltöne, die bei Samsung jetzt zum Standard werden sollen - auch bei den fünf weiteren Handy-Modellen, die Samsung zur CeBIT angekündigt hat.

Offen ließ Samsung bislang auch die Preisfrage: Allerdings werden beide Modelle nach Angaben des Herstellers im oberen Segment liegen. Das D410 dürfte ab 430 Euro aufwärts kosten, das E600 wird wohl mit 500 Euro oder mehr zu den teuersten Samsung-Geräten gehören.