kühl

Intel präsentiert "Centrino mobile technology"

Neuer Prozessor "Pentium M"
AAA
Teilen

Wer mit dem Laptop unterwegs ist, hat viele Probleme: Viele dieser tragbaren Computer sind wirkliche "Schlepptops". Zwar ist eine Batterie eingebaut, um mobil arbeiten zu können, doch beträgt die Batterielaufzeit oft nur zwei Stunden oder weniger. Und wenn man Daten übertragen will, packt man diverse PCMCIA-Karten aus, und sucht nach dem richtigen Stecker.

Deshalb hat Intel den neuen Markennamen "Centrino" eingeführt, der für wirklich mobile Computer stehen soll: Leicht, mit langer Batterielaufzeit, und trotzdem hoher Leistung. Entsprechende Laptops sind mit einem neuen Mobilprozessor ("Pentium M") ausgestattet, der trotz guter Performance mit wenig Strom auskommt. Der schnellste Pentium M mit 1,6 GHz hat eine maximale Verlustleistung ("thermal design power") von 24,5 Watt, ist aber vergleichbar schnell wie ein Pentium IV mit 2,4 GHz, der die doppelte Verlustleistung verbrät. Der stromsparendste Pentium M mit 900 MHz hat eine Versorgungsspannung von nur noch 1,00 V, und eine thermal design power von lediglich 7 Watt.

Zusätzlich kann der Pentium M nicht benötigte Einheiten komplett abschalten. Das gilt für die Multiplizierer-Einheiten ebenso wie für den On-Chip-Level-2-Cache von 1 MB, der stufenweise verkleinert werden kann. Im Ergebnis soll die durchschnittliche Stromaufnahme des Pentium M unter einem Watt liegen. Ein stromsparender Chipsatz steht dem Prozessor zur Seite.

Weiterhin enthalten Centrino-Laptops einen WLAN-Zugang. Ist man in der Nähe eines geeigneten WLAN-Hotspots, kann man mobil online gehen. Damit man die Hotspots auch leicht erkennt, sollen damit ausgestattete Gebäude auch das Centrino-Logo tragen. An den Eingängen von Restaurants und Hotels kennt man die Kreditkarten-Logos - werden die Eingänge von Flughäfen und Messezentren demnächst mit WLAN-Logos plakatiert?

Teilen