Teurer

Vodafone erhöht Preise für MMS-Nachrichten in fremde Netze

Multimedia-Nachrichten werden 10 Cent teurer
Von dpa / Hayo Lücke
AAA

Der Mobilfunkbetreiber Vodafone erhöht zum 1. Januar 2003 die Preise für das Versenden von Bildnachrichten (MMS) in fremde Mobilfunknetze. Eine Pressesprecherin bestätigte heute der dpa, dass sich der Tarif für ein Datenpaket von bis zu 30 Kilobyte um 10 Cent auf 0,59 Euro erhöht. Für das Versenden einer Datenmenge von bis zu 100 Kilobyte muss der Kunde statt 1,19 Euro künftig 1,29 Euro zahlen.

Unverändert bleiben dagegen die MMS-Preise innerhalb des Vodafone-Netzes. Sie liegen für die beiden Datenpakete bei 0,39 Euro beziehungsweise 0,99 Euro. Auch Konkurrent T-Mobile berechnet für den netzinternen Versand diese Tarife. Mit der Erhöhung gleichen sich die MMS-Tarife zwischen den Betreibern weiter an. So verlangt der Marktführer T-Mobile für den MMS-Versand unabhängig vom Netz derzeit 0,59 Euro beziehungsweise 1,29 Euro für die beiden Datenpakete. Inzwischen können Bildnachrichten innerhalb der Netze von Vodafone, T-Mobile und o2 verschickt werden.

Für die Freunde des mobilen Bilderversands gibt es auch ein neues Handy: Wie wir bereits berichtet haben, ist das Siemens S55 mit ansteckbarer Kamera ab sofort im Handel.