Preiserhöhung

KomTel erhöht Grundgebühr für Direkt-Kunden

Künftig drei Grundtarife mit sekundengenauer Abrechnung nach einer Minute
AAA

Ab Januar 2003 müssen Kunden mit einem Festnetzanschluss bei KomTel tiefer in die Tasche greifen. Der Grundpreis eines KomTelDirekt-Anschlusses erhöht sich für Kunden mit einem Analoganschluss von 14 auf 15 Euro, ISDN-Kunden zahlen künftig 20 Euro statt bisher 17 Euro. Zu KomTelDirekt gesellen sich die neuen Tarife KomTelDirektdrei und KomTelDirektfrei. Hier kostet der monatliche Grundpreis für Kunden mit einem Analoganschluss 19 Euro, ein ISDN-Anschluss kostet 22 Euro.

Für Verbindungen von KomTel- zu KomTel-Kunde sind bei einem KomTelDirekt-Anschluss die ersten drei Stunden kostenlos. Anschließend werden pro Minute 2 Cent berechnet. KomTelDirektdrei-Kunden können bei jedem Gespräch die ersten drei Minuten innerhalb des gleichen Vorwahlbereichs kostenlos telefonieren. Anschließend werden auch hier 2 Cent pro Minute berechnet. Im Tarif KomTelDirektfrei sind alle Gespräche zu KomTel-Kunden mit Direktanschluss kostenlos.

Zu Anschlüssen die nicht zu KomTel gehören, werden bei Direkt- und Direktfrei-Kunden in der Hauptzeit (Montag bis Freitag zwischen 8 und 20 Uhr) 3 Cent berechnet, in der gesamten restlichen Zeit kostet eine Gesprächsminute 2 Cent. Für Direktdrei-Kunden gelten die gleichen Tarife, allerdings haben diese - wie auch bei den netzinternen Gesprächen - die ersten drei Minuten kostenlos.

Für alle drei Grundmodelle gelten darüber hinaus einheitlich Tarife für Gespräche innerhalb Schleswig-Holsteins (zu Anschlüssen anderer Netzbetreiber) mit 4 Cent in der Haupt- und 3 Cent in der Nebenzeit. Verbindungen nach Hamburg kosten rund um die Uhr 2 Cent pro Minute und Gespräche ins restliche deutsche Festnetz werden mit 5 Cent in der Hauptzeit und 3 Cent in der Nebenzeit abgerechnet. Telefonate in die deutschen Mobilfunknetze kosten rund um die Uhr 23 Cent. Statt im kundenfreundlichen 1/1-Takt berechnet KomTel darüber hinaus ab Januar erst nach der ersten Gesprächsminute sekundengenau (60/1-Taktung). Gespräche von wenigen Sekunden Dauer - beispielsweise auf eine Mobilfunk-Mailbox - werden also als eine volle Minute berechnet. Wer eine sekundengenaue Abrechnung von der ersten Sekunde an wünscht, muss künftig 3 Euro monatlich extra zahlen. Die neuen Tarife werden im Laufe des Tages in unsere Datenbank eingepflegt.