Vergleich

Vergleich: Quam günstiger als E-Plus

Virtueller Netzbetreiber ab Juni oft billiger als der Roamingpartner
AAA

Nach Inkrafttreten der neuen Professional-Tarife von E-Plus ist der Newcomer unter den deutschen Mobilfunkanbietern, Quam, ab 1. Juni in vielen Punkten günstigster Anbieter im Bereich der Geschäftskundentarife. Im direkten Vergleich sind die Quam-Tarife 3star, 4star und 5star fast in allen Belangen billiger als die E-Plus-Angebote Professional S, Professional M und Professional XL.

Lediglich bei Ortsgesprächen und Telefonaten zu Lieblingsnummern im Festnetz hat E-Plus mit einem Minutenpreis von 5 Cent die Nase vorn. Außerdem sind bei E-Plus der Abruf der Mailbox und die Rufumleitung ins Festnetz kostenlos. Das ist ein großer Vorteil gegenüber allen anderen Netzbetreibern in Deutschland.

Im Professional S -Tarif von E-Plus zahlt man ab Juni 10 Euro monatliche Grundgebühr. Hier ist der Quam 3star mit 9,95 Euro nur unwesentlich günstiger. Erhebliche Unterschiede gibt es aber bei den Gesprächspreisen: Zahlt der E-Plus-Kunde ins Festnetz 30 Cent pro Minute, so kostet das gleiche Telefonat bei Quam nur 25 Cent.

Gespräche in alle deutschen Mobilfunknetze kosten bei Quam 30 Cent. Dafür kann man bei E-Plus nur netzintern telefonieren, während Telefonate in Fremdnetze mit 45 Cent pro Minute zu Buche schlagen. Quam rechnet im 10-Sekunden-Takt ab, bei E-Plus gilt der ungünstige 60/1-Sekunden-Takt.

E-Plus-Professional M- Neukunden zahlen ab Juni 18 Euro monatliche Grundgebühr. Quam verlangt im 4star-Tarif nur 16,95 Euro. Ein einminütiges Telefonat ins Festnetz kostet bei Quam 12 Cent, bei E-Plus 20 Cent. Der Minutenpreis in die Mobilfunknetze liegt für Quam-Kunden bei 25 Cent, für E-Plus-Kunden bei 35 Cent. Vorteil bei E-Plus: Netzinterne Gespräche kosten nur 20 Cent, während man bei Quam 25 Cent investieren muss. Abgerechnet wird bei beiden Netzbetreibern im 10-Sekunden-Takt.

Im neuen Professional XL-Tarif von E-Plus liegt der Grundpreis ab Juni bei 26 Euro monatlich. Quam verlangt von seinen 5star-Kunden nur 24,95 Euro. Ins Festnetz telefonieren Quam- und E-Plus-Kunden gleichermaßen für 10 Cent pro Minute. Vorteil bei E-Plus: Auch netzintern gilt dieser Preis. Quam-Kunden zahlen für Gespräche in alle Handynetze 20 Cent pro Minute, E-Plus-User müssen in Fremdnetze 5 Cent mehr hinlegen. E-Plus rechnet sekundengenau ab, Quam dagegen im 10-Sekunden-Takt.

Ein direkter Vergleich mit den Business-Tarifen von T-Mobile, Vodafone D2 und o2 Germany ist nicht möglich, da diese Anbieter völlig andere Preisstrukturen haben. Betrachtet man jedoch die Tarife TellyProfi (T-Mobile), Vodafone Premium und o2 Select Profi im Vergleich zu Professional XL (E-Plus) und Quam 5star, so sind die beiden letztgenannten Tarife eindeutig günstiger.

D1 und D2 verlangen in ihren Profi-Tarifen 29,95 Euro monatliche Grundgebühr. Nur o2 liegt mit 25,54 Euro auf dem Preisniveau von E-Plus und Quam. Ins nationale Festnetz telefoniert man bei D1, D2 und o2 werktags für 15 Cent pro Minute. Nur am Wochenende wird es mit 9 Cent geringfügig billiger als bei E-Plus und Quam. Noch deutlicher fällt der Unterschied bei Gesprächen in fremde Mobilfunknetze aus. Die D-Netze verlangen 49 Cent pro Minute in der Hauptzeit und 39 Cent in der Nebenzeit gegenüber 20 Cent rund um die Uhr bei Quam bzw. 25 Cent bei E-Plus. o2 kann dank der "Mobile Option" auch mit günstigen Gesprächen in die Handynetze aufwarten und verlangt 29 Cent pro Minute in der Hauptzeit und 19 Cent in der Nebenzeit.