übermobil

Iridium-Telefone wieder vom Festnetz erreichbar

Arcor und Viag machens möglich
AAA

Kaum jemand hat daran geglaubt, dass das Satelliten-Netz Iridium nach seinem sensationellen Konkurs (Teltarif berichtete) jemals wieder "flott" werden würde. Nach langem Warten gaben viele die Hoffnung auf, Iridium wieder aus dem terrestrischen Festnetz erreichen zu können. Seit heute besteht jedoch wieder Zugriff im normalen Call by Call. Arcor und BT Ignite haben ihre Leitungen zu Iridium freigeschaltet.

Es kann über die Call-by-Call-Vorwahlen 01070 (Arcor) und 01011 (O.tel.O) sowie 01090 (BT-Ignite, vormals VIAG Interkom Festnetz) wieder zu Iridium (Vorwahl 008816 oder 008817) telefoniert werden. Zwar sind bei Arcor mitunter mehrere Anwahlversuche und ein wenig Geduld notwendig, aber es gelang uns, einen Iridium-Teilnehmer aus dem deutschen Festnetz zu erreichen. Derzeit sind nach unserer Kenntnis Arcor und BT Ignite die einzigen Festnetz-Anbieter, die den Weg zu Iridium ohne Voranmeldung oder getrennte Rechnung im offenen Call-by-Call ermöglichen.

Auch die deutsche Telekom arbeitet daran, bald wieder den Weg zu Iridium zu öffnen, die Verhandlungen wurden bereits erfolgreich abgeschlossen, es seien nur noch ein paar kleinere technische Details zu lösen, hieß es aus Bonn. Insider spekulieren mit dem 1. September.

Auf eine entscheidende Frage müssen wir Ihnen die Antwort leider teilweise schuldig bleiben: Was kostet der Anruf? In den alten Preislisten war bei Arcor von rund 15 DM die Rede, im Internet findet man die Preise leider nicht. Bei BT-Ignite sollen es im Festnetzt rund 4,50 DM/Minute sein, der Mobilfunkpreis ist unbekannt (zuletzt 25 DM/Minute bei Viag Interkom). Die Deutsche Telekom berechnete bis zur Abschaltung 7,19 DM/Minute im Sekundentakt. Gespannt darf man auf die künftige Zeittaktung sein, die bei Telekom und vielen anderen heute übliche 60 Sekunden-Taktung ist wohl eher nicht geeignet, um kurze Anrufe zum Satelliten-Handy zu führen.

Neben Arcor/o.tel.o soll auch MCI-Worldcom seinen angemeldeten Kunden den Zugang bieten. Bei den Mobilfunkern können derzeit nur D2-Vodafone und Viag Interkom eine Verbindung herstellen, D1 und EPlus sind noch nicht soweit. Das sollte sich bald ändern.