toll

Neukundenwerbung hat für Telcos oberste Priorität

Lieber neue Kunden als Qualität?
Von Steffen Pospischil
AAA

"Die Deutsche Telekom ist der Top-Player der europäischen Telekommunikationsbranche." Damit beginnt eine Pressemitteilung über die Umfrage der Mummert + Partner Unternehmensberatung. "Das Unternehmen landete bei der Frage nach den derzeitigen und zukünftigen Top-Playern in Europa mit deutlichem Abstand auf Platz eins. Jede vierte befragte Führungskraft sieht das ehemalige deutsche Monopolunternehmen an der Spitze der europäischen Telekommunikationsbranche.", so die Berater weiter.

Ein weiteres Ergebnis: Für die Telekommunikationsunternehmen selbst hat die Neukundenwerbung oberste Priorität. Jede zweite Führungskraft in der deutschen Telekommunikationswirtschaft hält den Kundenservice (60,6 Prozent) und den Vertrieb (52,1 Prozent) für die wichtigsten Abteilungen im Unternehmen.

Diese Aussagen unterstützen wohl die Erkenntnisse vieler genervter Kunden und auch so manch eines Redakteurs. Wer kennt es nicht: Man ruft als Kunde eine Hotline an die gnadenlos überlastet ist. Versucht man die Neukunden-Hotline, bemüht sich meist nach wenigen Sekunden jemand um das Anliegen. Auch ist zum Beispiel T-DSL (Werbung: "Der Turbo fürs Internet") flott bestellt, aber wehe man hat einen Ausfall. Dann ist die Schadensbehebung gar nicht mehr so "turbo-schnell".

Mummert + Partner berichten weiter, dass sich auf den anderen Spitzenplätzen nach Auffassung der befragten Experten in fünf Jahren weitere europäische Ex-Monopolisten wiederfinden. Einzige Ausnahme ist Vodafone auf Rang zwei. Platz drei geht an British Telecom und der vierte an France Telecom.

Eine interessante Spekulation zeigt die Umfrage am Rande: Am wahrscheinlichsten halten die Befragten, dass als Nächstes France Telecom und Mannesmann Arcor sowie British Telecom und AT&T zusammengehen.