surfino:free

Neues aus Bautzen: Der Werbesurf kommt

Surfino plant werbefinanzierten Internetzugang
Von Marie-Anne Winter
AAA

Zum ersten Quartal 2001 plant der Bautzener Internet-Anbieter Surfino ein vollständig werbefinanziertes Internetangebot. Gegen eine einmalige Anmeldegebühr von 29,95 Mark erhält man eine Einwahlsoftware, mit der nach der Einwahl im Hintergrund Werbedaten auf den Rechner übertragen werden. Einmal pro Stunde schaltet das Clientprogramm auf den Vollbildmodus um und spielt für etwa fünf Minuten interaktive Werbebanner ab. Die laufenden Anktivitäten im Internet wie Downloads werden durch das Abspielen der Werbung nicht unterbrochen.

Wer sich für das ansonsten kostenlose Angebot interessiert, kann sich jetzt bei Surfino registrieren. Mit etwas Glück kann man dabei auch noch ein Handy gewinnen. Bereits jetzt bietet Surfino einen Internet-by-Call-Zugang mit einem Minutenpreis von 2,5 Pfennig an, für den allerdings ebenfalls 29,95 Mark Anmeldegebühren fällig werden.