Wett - Kampf

Mannesmann: Übernahme von Orange im Visier?

Wettlauf um strategische Ausgangspositionen: Deutschlands Mobilfunk-Anbieter Nummer Eins vor Großeinkauf?
Von Andreas Schlebach
AAA

Die Düsseldorfer Mannesmann AG erwägt den Kauf des britischen Mobilfunk-Anbieters Orange. Die Deutschen bieten umgerechnet rund 50 Milliarden Mark für die Nummer Drei des britischen Mobilfunkmarktes, berichtet heute das "Wall Street Journal Europe".

Demnach verhandele Mannesmann mit der Investmentfirma Hutchison Whampoa aus Hong Kong über die Übernahme von deren 49-Prozent-Anteil an Orange, schreibt das Blatt. Die Gespräche mit dem größten Orange-Anteilseigner könnten noch in dieser Woche zu einer Übereinkunft führen, heißt es. Der Telekom-Konkurrent würde mit der Akquisition nicht nur seine eigene Marktposition stärken, sondern sich selbst vor "feindlicher" Übernahme schützen. Der teure Kauf von Orange würde den Düsseldorfer Konzern erheblich unattraktiver für Vodafone AirTouch machen, die ihrerseits Mannesmann seit Jahren auf ihrem Wunschzettel haben.

Sprecher von Mannesmann und Orange wollten zu den "Marktspekulationen" keine Stellung beziehen. Die Übernahme würde zu einer Gesamt-Kundenbasis von über 10 Millionen Teilnehmern führen.