Summe

Viatel: Für 9 Pfennig um die Welt telefonieren!

Günstiger Minutenpreis, aber zusätzlicher monatlicher Grundpreis
Von Kai Petzke
AAA

Unter dem Motto "One World, One Rate" wird Viatel ab Januar 2000 einen einheitlichen Preis für Kunden aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kanada, Niederlande, Schweiz und USA anbieten. Jedes Telefonat innerhalb dieser Ländergruppe kostet 5 US-Cent pro Minute, egal, ob national oder international. Auch nach Hongkong und nach Schweden wird man für 5 Cent telefonieren können. Umgerechnet entspricht das einem Preis von 8 bis 9 Pfennig, je nach Dollarkurs. Australien, Österreich, Dänemark, Finnland, Irland, Italien, Neuseeland, Norwegen und Moskau kosten lediglich 2,5 Cent mehr.

In der Tat unterbreitet Viatel hier ein interessantes Angebot. Der Haken ist aber eine monatliche Grundgebühr. Der "One World, One Rate" Club kostet 25 Dollar im Monat für die Silbermitgliedschaft. Letztere erlaubt, bis zu 1000 Minuten im Monat zu Clubpreisen zu telefonieren. Gold gibt es für 50 Dollar und enthält 2000 Minuten. Schließlich wendet sich Platin mit 4000 Minuten und 100 Dollar Grundpreis an den Vieltelefonierer, der mindestens 2 Stunden täglich an der Strippe hängt.

Wenn man das jeweilige Paket optimal ausnutzt, verteuert der monatliche Grundpreis dennoch die Gesprächsminute um 2,5 Cent. Nutzt man nur einen Teil des Kontingents, ist der Aufpreis entsprechend höher. Insgesamt ergibt sich somit ein Minutenpreis von ca. 14 Pfennig an aufwärt, je nach Dollarkurs und Ausnutzung des Kontingents. Für diesen Preis kann man bereits heute in einige der aufgeführten Länder telefonieren - ohne Clubmitgliedschaft einfach per Call by Call.

Dennoch enthält das Viatel-Angebot einen interessanten Aspekt: Wie bisher schon im Internet, verschwinden jetzt auch beim Telefonieren die Entfernungsgrenzen. Man zahlt einen einheitlichen Preis für den Zugang - egal, ob man zur Tante im Nachbarort oder zum Onkel in Amerika telefoniert.