Sammelklage

epc-Betrugsfall: Sammelklage läuft an

Biete nehmen Sie an der Sammelklage teil, wenn Sie ebenfalls von Herrn Berg betrogen wurden.
Von Kai Petzke
AAA

Im Betrugsfall EPC sind der oder die Täter über alle Berge. Aber: DM 124 000,- konnten nicht rechtzeitig beseite geschafft werden und wurden von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt. Grundsätzlich kann dieses Geld an die Geschädigten zurückgegeben werden. Dafür ist jedoch eine Klage vor einem Gericht erforderlich.

Um den Weg möglichst einfach zu machen, organisiert teltarif eine gemeinsame Klage von Geschädigten. Das hat den Vorteil, dass sich die Rechtsanwalts- und Gerichtsgebühren reduzieren. Es bleibt also mehr Geld für die eigentlich Betroffenen über.

Wenn auch Sie Geld überwiesen hatten, aber nie über epc telefonieren konnten, nehmen Sie bitte an der Klage teil. Auf einer speziellen Seite sind alle Unterlagen aufgeführt, die Sie uns schicken müssen: Im wesentlichen eine Kopie des Überweisungsbeleges und/oder des Kontoauszuges sowie Ihre Verbindungsdaten wie Adresse und E-Mail. Wir werden diese sammeln und an einen Rechtsanwalt weiterreichen, der die Klage durchführt, sobald sich genügend Kläger gemeldet haben.

Wie bei jedem Prozess gibt es das Risiko, zu verlieren. Im Falle von epc sollte dieses Risiko aber minimal sein: Der Beklagte ist flüchtig, kann sich also gar nicht verteidigen. Und selbst dann, wenn Herr Berg vor Gericht erscheint, ist es unwahrscheinlich, dass er eine Ausrede findet, warum epc etwas anderes als ein großes Lügenmärchen war. Die von teltarif gegen epc zusammengetragenen Beweise sind ebenfalls online verfügbar.