Aufladen

Apple: Defekte USB-C-Kabel laden MacBook nur sporadisch

Apple hat einige MacBooks mit einem defekten USB-C-Kabel ausgeliefert. Nun startet der Konzern innerhalb kurzer Zeit seine zweite Austauschwelle.
AAA
Teilen

Apple muss defekte USB-Kabel austauschen.Apple muss defekte USB-Kabel austauschen. Mit Netzkabeln hat Apple derzeit kein Glück: Nachdem der Hersteller zuletzt Netzteilstecker austauschen musste, erwischt es nun Besitzer des MacBook: Aufgrund eines Konstruktionsfehlers tauscht Apple bestimmte USB-C-Kabel von MacBooks aus, die bis Juni 2015 ausgeliefert wurden. Ist der Rechner über ein betroffenes Ladekabel mit einem Netzteil verbunden, wird er unter Umständen nicht oder nur sporadisch geladen, beschreibt Apple den Fehler. Kunden mit einem defekten Kabel erhalten kostenlosen Ersatz - auch wenn das USB-C-Ladekabel als separates Zubehör gekauft wurde. Wer bei der Registrierung oder beim Kauf seines MacBooks im Apple Online Store eine gültige Postanschrift angegeben habt, erhält den Angaben zufolge bis Ende Februar 2016 automatisch ein neues Kabel.

Alle anderen Kunden müssen selbst prüfen: Auf betroffenen Kabeln ist nur "Designed by Apple in California. Assembled in China." aufgedruckt. Folgt nach diesem Aufdruck noch eine Seriennummer, ist das Kabel Apple zufolge nicht betroffen. Es gibt drei Wege, das neue Kabel zu erhalten: in einem Apple Store mit Termin an der Genius Bar, bei einem autorisierten Apple Service Provider oder über das Internet beim Apple Support. Dabei sollte man die Seriennummer des MacBooks zur Hand haben. Das Austauschprogramm läuft bis zum 8. Juni 2018.

Teilen

Mehr zum Thema Apple