Gegenangriff

Vor dem Galaxy-Start: Apple nimmt die Konkurrenz sehr ernst

Apple-Marketingchef Phil Schiller verteidigt das iPhone
Von mit Material von dpa
Kommentare (6065)
AAA

In Sachen Werbung hat die Konkurrenz bereits viel von Apple gelernt. Vor allem wie man durch geheimnisvolles Schweigen die Gerüchteküche anheizt und gleichzeitig mit wohlplatzierten Häppchen die Aufmerksamkeit auf das eine große Enthüllungs-Event lenkt. Zwar ist nicht zu erwarten, dass Samsung-Electronics-CEO Kwon Oh Hyun im schwarzen Rollkragenpullover die Bühne betritt und nach einer Stunde Präsentation aller möglicher sonstigen Neuigkeiten cool in die Jeanstasche greift und mit "one more thing" das neue Flaggschiff der Samsung-Galaxy-Reihe hervorzaubert.

Datenblätter

Aber die Hysterie in Vorfeld des Samsung Mobile Unpacked Events, das heute Abend in News York statt finden wird, nimmt bereits ähnliche Ausmaße an wie bei der Präsentation neuer iPhone-Modelle. Kein Wunder, dass Apple die Konkurrenz vom neuen Samsung-Smartphone Galaxy S4 sehr ernst nimmt.

Deshalb zeigt Marketing-Chef Phil Schiller derzeit ungewöhnliche Präsenz und zieht kurz vor der Präsentation des neuen Konkurrenz-Smartphones selbst vor die Presse, um für Apples iPhone zu werben. Das Apple-Smartphone biete Nutzern ein besseres Erlebnis als Geräte mit dem Google-Betriebssystem Android, erklärte Schiller dem Wall Street Journal. Auch das heute Nacht erwartete neue Samsung-Modell, das zweifellos ein iPhone-Herausforderer sein wird, läuft mit Android.

Android-Nutzer wechseln zum iPhone

Apple-Marketing-Chef Phil Schiller wirbt fürs iPhone.Apple-Marketing-Chef Phil Schiller wirbt fürs iPhone. Laut Apple-Erhebungen seien im vierten Quartal viermal mehr Android-Nutzer zum iPhone gewechselt als umgekehrt, betonte Schiller. Android-Smartphones würden oft als "Gratis-Handys" verteilt, um damit bisherige Feature-Phones zu ersetzen, erklärte er. Natürlich könne dann nicht erwartet werden, dass sie eine ähnlich gutes Nutzungserlebnis bieten wie ein iPhone.

Außerdem behauptete Schiller, dass Android-Hersteller Smartphones mit sehr großen Displays bauen würden, damit sie dahinter stärkere Akkus für längere Laufzeiten wie beim iPhone 5 einbauen könnten. Der Apple-Manager nahm Android schon vergangene Woche aufs Korn, als er bei Twitter auf einen Experten-Bericht verwies, demzufolge Schadsoftware für mobile Geräte zu knapp 80 Prozent auf Android ziele.

Das bei Google entwickelte freie Android-System ist der klare Marktführer im Smartphone-Geschäft. Zuletzt lief es auf rund 70 Prozent der abgesetzten Computer-Handys. Das iOS-System von Apples iPhones hält derzeit noch rund ein Fünftel des Marktes. Samsung ist auf der Android-Welle besonders groß geworden: Rund jedes dritte Smartphone kommt von den Südkoreanern.

Apple ist allerdings mit den teureren iPhones immer noch deutlich profitabler. Und in der Oberklasse verkaufte sich das iPhone bisher jeweils besser als Samsungs Top-Modelle wie das aktuelle Galaxy S3. Mit dem Galaxy S4 will Samsung dem iPhone 5 Paroli bieten und sich als Innovator profilieren.

Heute Nacht in New York werden wir mehr erfahren - teltarif ist bereits vor Ort und wird Sie auf dem Laufenden halten.

Mehr zum Thema Apple iPhone