Test

Das Apple iPhone 5 im ausführlichen Test

Das neue Apple-Smartphone unter der Lupe
AAA

Seit Freitag ist das iPhone 5 von Apple erhältlich. Wir hatten direkt am Erstverkaufstag die Möglichkeit zu einem ersten Test. Inzwischen hatten wir Gelegenheit, das neue Multimedia-Smartphone mit iOS6-Betriebssystem etwas ausführlicher unter die Lupe zu nehmen.

Apple iPhone 5 16GB

Das iPhone 5 wirkt auch bei intensiver Nutzung vor allem deutlich leichter als sein Vorgänger, aber dennoch sehr hochwertig verarbeitet. Dank der Rückseite aus Aluminium, die aus dem gleichen Material wie die "Hülle" des MacBook Air gefertigt ist, wirkt das aktuelle Apple-Handy auch nicht mehr so fragil wie das iPhone 4 und das iPhone 4S.

Besserer Mobilfunk-Empfang als beim iPhone 4S

Das iPhone 5 im TestDas iPhone 5 im Test Das neue Apple-Handy bietet, wie sich im längeren Test herausgestellt hat, einen besseren Mobilfunkempfang als sein Vorgänger. Auch bei ungünstigen Bedingungen, wo das iPhone 4S hin und wieder den Netzkontakt verloren hat, bleibt die Verbindung oft erhalten.

Neben dem GSM- und UMTS-Empfang warfen wir natürlich auch einen Blick auf die Qualität der LTE-Schnittstelle, die in Deutschland nur auf 1800 MHz funkt. Diesen Frequenzbereich nutzt hierzulande derzeit nur die Deutsche Telekom.

LTE 1800 im Telekom-Netz

In erster Linie versorgt die Telekom mit LTE 1800 große Städte. Auf dem Land wird - wie von Vodafone und o2 - der Frequenzbereich um 800 MHz eingesetzt. Wir hatten im ICE jedoch auch deutlich südlich der Nürnberger Stadtgrenze schon Vollausschlag im Telekom-LTE-Netz mit dem iPhone 5.

Wie bei anderen LTE-fähigen Smartphones wird bei Telefonaten der Circuit Switched Fallback eingesetzt. Das heißt, das iPhone 5 schaltet für das Gespräch auf UMTS oder GSM um. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen eingehenden oder ausgehenden Anruf handelt.

Im Test von teltarif.de dauerte der Umschalt-Vorgang zum 3G- oder 2G-Netzstandard jeweils etwa eine Sekunde. Das zum Vergleich eingesetzte HTC One XL war "gefühlt" einen Tick schneller. Das mag aber mit kurzzeitigen lokalen Netzbegebenheiten zu tun gehabt haben.

Schnelles Internet-Surfen auch über DC-HSPA

Das Surfen im LTE-Netz der Deutschen Telekom ist rasend schnell, aber auch über DC-HSPA, das in den UMTS-Netzen von Telekom und Vodafone zur Verfügung steht, lässt sich ähnlich flüssig surfen. Einen Vorteil bietet LTE im Telekom-Netz vor allem dann, wenn die UMTS-Netze am Aufenthaltsort überlastet ist.

Auf Seite 2 lesen Sie, wie gut sich das iPhone 5 im GSM-Netz macht und inwieweit sich der neue A6-Prozessor auf die Performance des Smartphones auswirkt.

1 2 3 vorletzte