Das 5er

Ganz offiziell: iPhone 5 kommt am 21. September (aktualisiert)

4-Zoll-Display, schnellerer Prozessor und LTE 1800
Kommentare (6065)
AAA

Marketing-Chef Phil Schiller präsentiert das iPhone 5.Marketing-Chef Phil Schiller präsentiert das iPhone 5. Wie erwartet hat Apple heute Abend im Rahmen seiner Keynote in San Francisco das iPhone 5 offiziell vorgestellt. Das neue Multimedia-Smartphone ist ab Freitag vorbestellbar und ist bereits am Freitag kommender Woche, 21. September, erhältlich. Wie schon in den Vorjahren zählt Deutschland zu den ersten Ländern, in denen das neue Apple-Handy erhältlich ist.

Apple iPhone 5 16GB

In den USA liegen die Preise für das neue iPhone 5 auf dem Niveau des Vorgängermodells, es ist zu erwarten, dass auch in Deutschland die Preise für das iPhone 5 identisch mit denen für das iPhone 4S bei seinem Erscheinen sein werden. Mit der Vorstellung des iPhone 5 wurde gleichzeitig das Ende des iPhone 3GS verkündet, das neue Einsteigermodell ist also nun das iPhone 4 mit 8 GB Speicher.

Das Gehäuse des iPhone 5 besteht aus Glas und Aluminium. Das Smartphone ist nur noch 7,6 Millimeter hoch und 112 Gramm schwer. Es ist demnach 20 Prozent leichter als das iPhone 4S. Es verfügt über einen 4 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1 136 mal 640 Pixel.

4-Zoll-Display - Apple-Apps schon angepasst

Wie erwartet ist das Gerät höher und nicht breiter geworden, so dass es sich nach wie vor mit einer Hand bedienen lässt. Es bietet Platz für eine fünfte Reihe App-Icons auf jeder Seite des Startbildschirms. Alle Apps, die Apple für sein Multimedia-Smartphone anbietet, wurden bereits für das neue Display-Format vorbereitet. So nutzen Anwendungen wie iWork, iMovie und Garageband den zusätzlichen Platz auf dem Touchscreen aus.

Platz für eine fünfte Reihe Icons: Das neue iPhone 5.Platz für eine fünfte Reihe Icons: Das neue iPhone 5. Anwendungen, die für das bisherige Display-Format von iPhone und iPod touch programmiert wurden, werden nicht hochskaliert, sondern bekommen oben und unten einen Rand. Unklar ist, inwieweit sich dann Apps, die für das iPhone 5 erstellt wurden, auf den älteren Handhelds nutzen lassen.

LTE für Deutschland nur auf 1800 MHz

Erstmals unterstützt das iPhone nun auch den schnellen Mobilfunk-Standard LTE. Dabei wird von den in Deutschland benötigten Frequenzbändern nur der 1800-MHz-Bereich abgedeckt. Das ist ein echter Nachteil des Geräts, denn einzig die Deutsche Telekom nutzt hierzulande derzeit LTE 1800. Vodafone und o2 funken auf 800 und 2600 MHz, sodass die Kunden dieser Netzbetreiber auch beim iPhone 5 mit Internet über HSPA vorlieb nehmen müssen.

Schnellerer Prozessor an Bord

Das iPhone 5 bekommt den A6-Prozessor, der eine gegenüber dem iPhone 4S zweimal schnellere CPU und eine ebenfalls zweimal schnellere Grafik bietet. Geschraubt hat Apple zudem am Akku. Dieser soll bis zu 225 Stunden Standby-Betrieb oder bis zu acht Stunden Internet-Surfen über LTE ermöglichen. Die Videowiedergabe soll bis zu 10 Stunden möglich sein, die Musikwiedergabe bis zu 40 Stunden. Wie zu erwarten war, kommt das iPhone für Europa nur mit LTE 1800.Wie zu erwarten war, kommt das iPhone für Europa nur mit LTE 1800.

Bei der Hauptkamera auf der Rückseite des iPhone 5 setzt Apple weiterhin auf ein 8-Megapixel-Modell, das mit einem LED-Blitz ausgestattet ist. Der Auslöser soll schneller als bei den bisherigen iPhone-Generationen funktionieren und es gibt ein Feature, das Panorama-Aufnahmen ermöglichen soll. Außerdem verfügt die Kamera über eine Gesichtserkennung und das Fokussieren ist per Fingertipp möglich. Die für Video-Chats - beispielsweise über Facetime - bestimmte Front-Kamera bietet eine Auflösung von 720p.

Neuer Connector bestätigt

Erwartungsgemäß erhält das iPhone 5 auch einen neuen Connector namens Lightning, der deutlich schmaler ist als die bisherige Version. Apple bietet für vorhandenes Zubehör entsprechende Adapter an. Wer von einem bisher erhältlichen iPhone-Modell oder von einem anderen Handy auf das iPhone 5 umsteigt, benötigt eine neue SIM-Karte, die kleiner als die bisherigen Betreiberkarten ist. Diese Nano-SIM wird von Vodafone in Deutschland bereits ausgeliefert. Die anderen Netzbetreiber sowie erste Provider beginnen in den nächsten Tagen ebenfalls mit der Auslieferung.

Das iPhone 5 wird direkt mit dem iOS6-Betriebssystem ausgeliefert, das seit einigen Monaten als Beta-Version für Entwickler verfügbar ist und kommende Woche für Endverbraucher zur Verfügung steht.

An Bord sind weiterhin Bluetooth 4.0 und WLAN (a/b/g/n) sowie für die Ortung GPS und Glonass. Apple hat allerdings darauf verzichtet, sein Gerät mit dem Kurzstreckenfunk NFC auszustatten. Für den Musikgenuss legt Apple seinem neuen Modell mit den Apple Earpods ein neues Kopfhörermodell mit Fernbedienung bei. Im Gegensatz zu den bisherigen flachen Kopfhörern sind diese fast kugelförmig und sollen sich dem Ohr besser anpassen.

Weitere News zum Apple iPhone