Vergleich

iPad Mini, Surface, Kindle Fire HD & Co.: Neue Tablets im Vergleich

Wir zeigen die vielen Unterschiede zwischen den Modellen
AAA

Der Tablet-Markt wird in diesen Tagen ordentlich durcheinander gewirbelt. Microsoft bringt mit dem Surface ein eigenes Tablet auf den Markt, Apple stellte wie berichtet das iPad Mini sowie das große iPad der vierten Generation vor, und in den kommenden Tagen geht zudem auch in Deutschland das neue Kindle Fire HD von Amazon auf den Markt. Dabei unterscheiden sich die trendigen Flachmänner längst nicht nur beim Betriebssystem, sondern auch in vielen weiteren Dingen. Grund genug, die neuen Modelle sowie den aktuellen Android-Top-Seller, das von Asus produzierte Google Nexus 7, einmal gegenüber zu stellen und zu vergleichen.

Übrigens, wenn Sie sich einzig für die nackten Fakten interessieren, gelangen Sie hier direkt zur zweiten Seite dieses Artikels mit unserer Vergleichs-Tabelle.

Windows gesellt sich zu Android und iOS

Neue Tablets im VergleichNeue Tablets im Vergleich Beim Betriebssystem vergrößert Microsoft mit den Surface-Modellen die Auswahl, die vorher de facto nur aus iOS am Apple iPad und jetzt auch iPad Mini sowie Android bestand. Dabei bietet Microsoft Tablets mit Intel-Prozessor und Windows 8 an, aber auch die hier näher betrachtete Surface-Variante mit einem ARM-Prozessor und der angepassten Variante Windows RT. Damit lassen sich zwar keine für das x86-Windows geschriebenen Programm ausführen, allerdings gibt es zum Start rund 3 500 Apps im Windows Marketplace, zudem ist eine angepasste Version von Microsoft Office an Bord.

Apple iPad MiniApple iPad Mini Android auf der anderen Seite kann eine hohe sechsstellige Zahl an Anwendungen aufrufen. Während das Google Nexus 7 mit dem reinen Android daher kommt, hat Amazon auf dem Kindle Fire HD das Google-Betriebssystem massiv angepasst, so dass von der gewohnten Android-Oberfläche kaum noch etwas zu sehen ist. iOS ist sattsam bekannt, mit den neuen Geräten hat sich hier nichts Wesentliches geändert.

Apple geizt bei der Auflösung

Bei der Display-Größe und Auflösung gibt es deutliche Unterschiede. Sowohl das Google Nexus 7 als auch das Kindle Fire HD setzten mit 7 Zoll auf die kleinste Diagonale im Vergleich, bringen dabei aber 1 280 mal 800 Pixel unter. Beides sind IPS-Displays. Das neue iPad Mini von Apple ist mit 7,9 Zoll zwar größer, hat aber nur eine Auflösung von 1 024 mal 768 Bildpunkten - hier durfte man im Zeitalter der Retina-Displays deutlich mehr erwarten. Das Microsoft Surface mit Windows RT hat einen 10,6 Zoll großen Touchscreen, der 1 366 mal 768 Pixel auflöst. Die Speerspitze bei der Auflösung stellt das neue iPad 4 mit satten 1 536 mal 2 048 Pixel dar - Retina lässt grüßen.

Amazon Kindle Fire HDAmazon Kindle Fire HD Beim Prozessor setzen alle hier verglichenen Tablets auf ARM-basierte Chips mit mehreren Rechenkernen. Mit dem Google Nexus 7 hat dabei das günstigste Tablet sogar einen Quad-Core-Prozessor vom Typ Nvidia Tegra 3 an Bord, den auch das Microsoft Surface RT nutzt. Amazon verbaut im Kindle Fire HD einen Dual-Core-Chip von Texas Instruments mit 1,2 GHz Taktfrequenz, der zwar nominell schwächer ist, aber für die allermeisten Dinge genügend Leistung mitbringt. Apple hält sich wie immer bei den Details der verwendeten Chips bedeckt, das iPad Mini kommt mit dem Apple-A5-Chip mit zwei Kernen auf den Markt, im neuen iPad 4 gibt ein Apple A6X den Takt vor.

Auf der zweiten Seite kümmern wir uns um die weitere Ausstattung, den Preisvergleich und zeigen Ihnen die Eckdaten der Tablets in einer übersichtlichen Tabelle.

1 2 vorletzte