Kein Empfang

Apple iPad Mini kommt offenbar ohne Mobilfunk-Schnittstelle

Neues iPad soll stattdessen mit LTE ausgestattet sein
Kommentare (597)
AAA

Apple könnte beim iPad Mini auf einen SIM-Karten-Slot verzichtenApple könnte beim iPad Mini auf einen SIM-Karten-Slot verzichten Irgendwann in den kommenden Wochen soll das Apple iPad Mini vorgestellt werden, da ist sich die Gerüchteküche einig, selbst wenn von Apple selbst nach wie vor nichts in diese Richtung zu vernehmen ist. Auch zu den technischen Daten und der Ausstattung des vermeintlichen neuen Tablets der Kompakt-Klasse kursierten schon diverse fundierte und weniger wahrscheinliche Nachrichten im Netz. Wie der britische Guardian nun schreibt, gibt es Neuigkeiten zu den Kommunikations­schnittstellen des neuen Tablets. So soll das Apple iPad Mini ohne Mobilfunk-Modem auf den Markt kommen, Daten­verbindungen sind demnach nur über WLAN möglich.

Wenn man sich die potentielle Konkurrenz des iPad Mini anschaut, macht die Entscheidung von Apple, hier auf eine Mobilfunk-Schnittstelle zu verzichten, durchaus Sinn. So sind etwa das äußerst erfolgreiche Kindle Fire von Amazon oder das Google Nexus 7 ebenfalls nur mit WLAN erhältlich, die Verbraucher stören sich nicht daran - denn der Preis ist niedrig. Der Verzicht auf einen SIM-Karten-Slot und die dazugehörige Technik macht sich beim Endpreis mit etwa 50 bis 80 Euro bemerkbar. In einem Segment wie dem Markt für Sieben-Zoll-Tablets, in dem die Preise in den vergangenen Monaten deutlich gesunken sind, ist das nicht zu unterschätzen. Zwar zeigt die Vergangenheit, dass die Apple-Kundschaft auch bereit ist, etwas mehr zu zahlen als anderswo, jedoch bedeuten günstigere Preise meist eben auch mehr verkaufte Geräte.

Apple iPad 4 kommt wohl mit LTE

Wer ein Tablet mit dem aktuellsten Mobilfunk-Standard LTE sucht, soll allerdings künftig bei Apple ebenfalls fündig werden. So berichtet der Guardian weiter, es solle im kommenden Jahr eine neue Version des großen iPad erscheinen - also de facto das iPad 4 - die mit LTE-Unterstützung daher kommen dürfte. Auch in der aktuellen Generation des Kult-Handys iPhone hatte sich der Konzern aus Cupertino dazu entschlossen, den aktuellsten und derzeit schnellsten Mobilfunk-Standard zu unterstützen, wenn auch in Deutschland nur auf einer Frequenz - der des ehemaligen Exklusiv-Partners Deutsche Telekom.

Mehr zum Thema Apple iPad