Software

Android N: Betriebssystem bekommt zahlreiche Verbesserungen

Wir berichten über die bereits bekannten Neuerungen, die zum Beispiel die Menüs von Android N mit sich bringen. Anpassungen gibt es unter anderem bei Einstellungen und Benachrichtigungen.
AAA
Teilen

Auf der Google I/O im Mai wird ein Ausblick auf Android N erwartetAuf der Google I/O im Mai wird ein Ausblick auf Android N erwartet Bis erste Smartphones und Tablets mit Android N, der nächsten Version des von Google initiierten Betriebssystems, in den Handel kommen, wird es noch einige Monate dauern. Voraussichtlich auf der Entwicklerkonferenz Google I/O im Mai könnte es einen ersten Ausblick auf die Neuerungen geben, die die Firmware mit sich bringt. Mit der Veröffentlichung des Marshmallow-Nachfolgers ist wiederum erst im Herbst zu rechnen.

Android Police hatte wiederum schon jetzt die Möglichkeit, eine frühe Vorab-Version von Android N in Augenschein zu nehmen. Screenshots von dieser Session konnten zwar nicht veröffentlicht werden. Das Online-Magazin hat aber Mockups erstellt, die die Unterschiede zur aktuellen Version des Betriebssystems zeigen. Dabei gibt es keine Hinweise darauf, dass Google den App Drawer - wie vor einigen Tagen spekuliert wurde - entfernt.

Benachrichtigungen und Schnelleinstellungen runderneuert

Neuerungen betreffen unter anderem die Benachrichtigungen und Schnelleinstellungen. Dabei wird nun bei jeder angezeigten Mitteilung schon auf den ersten Blick deutlich, welche App diese ausgelöst hat. Texte innerhalb der Benachrichtigungen lassen sich zudem jetzt auch farblich gestalten. Dafür gehen die in der Mitteilungszentrale aufgelaufenen Meldungen nahtlos ineinander über, während sie bislang leicht voneinander getrennt waren.

Oberhalb der Mitteilungen wird in der neuen Version des Android-Betriebssystems eine Leiste mit Schnelleinstellungen angezeigt. Dieses Feature dürften viele Besitzer eines Android-Smartphones bereits kennen, denn einige Smartphone-Produzenten haben das Menü bereits seit geraumer Zeit in ihren individuellen Benutzeroberflächen eingebaut.

Bessere Übersicht bei "Einstellungen"

Menüs neu gestaltetMenüs neu gestaltet Optisch überarbeitet wurde nicht zuletzt das Menü für die Einstellungen. Hier werden zu den einzelnen Punkten künftig zusätzliche Informationen angezeigt (etwa das WLAN-Netz, mit dem man gerade verbunden ist), ohne dazu ein Untermenü aufzurufen. Zudem werden Töne und Benachrichtigungen nun in getrennten Untermenüs behandelt. Das lässt hoffen, dass sich unter Android N die Benachrichtigungstöne wieder unabhängig von der Lautstärke des Klingeltons einstellen lassen.

Mit Android N will Google das Betriebssystem demnach offenbar vor allem optisch etwas neu gestalten, den Nutzern mehr Informationen auf den ersten Blick und ohne Umwege in Untermenüs mit auf den Weg geben und generell die Bedienung vereinfachen. Ob die neue Software weitere Neuheiten bereithält, ist derzeit noch unklar. Details dürften am 18. Mai auf der Google I/O zu erwarten sein.

Teilen

Mehr zum Thema Google Android