Betriebssystem

Google veröffentlicht Android 4.2 Jelly Bean

Update für Galaxy Nexus und Nexus 7 bereits verfügbar
AAA

Android 4.2 ab sofort verfügbarAndroid 4.2 ab sofort verfügbar Wie berichtet hat Google heute mit dem Verkauf seines neuen Smartphones Nexus 4 und des Tablets Nexus 10 begonnen. Ferner feierte die Nexus-7-Version mit Mobilfunk-Modem Premiere und Google Music wurde in weiteren Ländern, darunter auch in Deutschland, gestartet. Nicht zuletzt kommen neue Dienste auf das Google-TV.

Eine weitere Neuerung ist ein Update für das Android-Betriebssystem. Ab sofort ist Android 4.2 verfügbar. Der Codename der neuen Firmware lautet - wie schon für Android 4.1 - Jelly Bean und die neuen Nexus-Modelle werden direkt mit der aktuellen Variante des Betriebssystems ausgeliefert.

Die ersten bislang im Markt befindlichen Handhelds, die ein Update auf Android 4.2 erhalten, sind das von Samsung produzierte Smartphone Galaxy Nexus und das Nexus 7 von Asus in der Version, bei der sich der Internet-Zugang nur über WLAN, nicht aber über GPRS und UMTS herstellen lässt.

Google hat bereits mit der Auslieferung der Firmware-Aktualisierungen für diese beiden Handhelds begonnen. Wann weitere Smartphones und Tablets mit Android 4.2 ausgestattet werden, ist noch nicht bekannt. Die neue Firmware bietet unter anderem den Photo-Sphere-Modus für die Kamera, die Gesten-Eingabe für die Bildschirm-Tastatur und auf dem Tablet die Möglichkeit, mehrere Benutzerkonten anzulegen.

HTC erteilt Jelly-Bean-Updates Absage

Während es noch unklar ist, welche Smartphones wann mit der aktuellsten Android-Software ausgestattet werden, hat HTC unterdessen verkündet, bei zwei seiner neueren Handys mit der Google-Software auf Jelly-Bean-Updates zu verzichten. Das HTC One V und das HTC Desire C werden auch in Zukunft unter Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) laufen.

Nach HTC-Angaben sind die in den beiden Smartphones verfügbaren 512 MB Arbeitsspeicher für Android 4.1 oder eine höhere Version des Betriebssystems zu klein. Das mag für Android in Verbindung mit der vom Hersteller verwendeten Sense-Benutzeroberfläche gelten, nicht jedoch für das reine Android-Betriebssystem, wie das Beispiel des Samsung Nexus S zeigt, das ebenfalls 512 MB Arbeitsspeicher besitzt, aber schon seit Monaten mit Jelly Bean ausgestattet werden kann.

Funkstille herrscht bei HTC auch hinsichtlich der Android-4.1-Updates für die höherwertigen Smartphones der One-Serie. Im Sommer hatte der taiwanesische Hersteller zwar angegeben, für das One S, das One X und das LTE-fähige One XL die Jelly-Bean-Software bereitzustellen. Inzwischen ist fast ein halbes Jahr vergangen, ohne dass HTC einen Termin für die Freigabe des Updates nennt.

Weitere Meldungen zu Android Jelly Bean