Bugs

Android 4.2: Instabil, schlechte Performance und schwacher Akku

"Dezember-Bug" im Kalender soll per Software-Update behoben werden
AAA

Pannenserie bei Android 4.2 (Jelly Bean)Pannenserie bei Android 4.2 (Jelly Bean) Seit der vergangenen Woche werden die ersten Smartphones und Tablets verkauft, die die neue Android-Version 4.2 (Jelly Bean) an Bord haben. Zudem erhalten das von Samsung produzierte Galaxy Nexus und die WLAN-Version des Nexus 7 bereits Updates auf die neue Variante des von Google initiierten Betriebssystems.

Wie berichtet kommt es bei der aktuellen Version des Android-Software noch zu Problemen. So wurde der Monat Dezember in der Kontakte-App vergessen. Nach dem November wird direkt der Januar angezeigt. Zur Behebung dieses ganz offensichtlichen Fehlers hat Google inzwischen ein baldiges Software-Update in Aussicht gestellt.

Android 4.2 weist allerdings, wie die Erfahrungen der Nutzer zeigen, noch wesentlich mehr Probleme auf. So berichten Besitzer des Nexus-7-Tablets, die automatische Helligkeitsregelung sorge zum Teil für ein Flackern auf dem Display. Der Touchscreen der betroffenen Geräte ist allerdings nicht defekt. Sobald man die manuelle Regelung auswählt, verschwindet das Flackern wieder.

Bluetooth-Übertragung mit Aussetzern und schwache Akku-Leistung

Nicht wie gewünscht funktioniert auch die Bluetooth-Schnittstelle eines Smartphone oder Tablet, das mit der aktuellen Android-Version ausgestattet ist. So leidet die Audio-Qualität und teilweise kommt es zu Aussetzern bei der drahtlosen Übertragung von Musik - unabhängig vom verwendeten Headset bzw. Kopfhörer. Dieses Problem soll insbesondere beim Nexus 7 zu beobachten sein, wenn parallel zu Bluetooth die WLAN-Schnittstelle aktiv ist.

Bei vielen Anwendern hat auch die Akku-Kapazität deutlich nachgelassen, nachdem das Galaxy Nexus bzw. Nexus 7 auf Android 4.2 aktualisiert wurde. Zudem dauert der Ladevorgang deutlich länger als bisher. Bei diesen beiden Geräte-Modellen gibt es den direkten Vergleich, da diese zuvor mit einer früheren Variante des Betriebssystems ausgestattet waren.

Reboots und fehlende Tethering-Funktion

Beklagt werden zudem Stabilitätsprobleme und eine schlechtere Performance. So starten die Geräte immer wieder neu. Das Multi-User-Feature für Tablets weist ebenfalls noch Mängel auf. So kann die zum Betriebssystem zählende Google-Talk-App derzeit nur vom Besitzer des Handhelds verwendet werden. Wird ein anderes Benutzerkonto verwendet, so erscheint lediglich eine Fehlermeldung.

Beim neuen Nexus-7-Modell mit Mobilfunk-Modem fehlt derzeit die Möglichkeit, das Gerät als WLAN-Hotspot einzusetzen. Hierfür gibt es inzwischen einen inoffiziellen Patch im Xda-Developers-Forum. Ob Google diese Funktion beim Tablet generell nicht anbieten möchte oder ob es sich hier ebenfalls um einen Fehler handelt, ist nicht bekannt.

Weitere Meldungen zum Betriebssystem Android