Unterschiede

Vergleich: Die wichtigsten Vor- und Nachteile von iOS und Android

Fundamentale Unterschiede an einigen Stellen
Von Hartmut Zimmer
AAA

Unter Smartphone- und Tablet-Nutzern ist schon seit langem ein leiden­schaftlicher Streit entflammt, ob das mobile Apple-Betriebssystem iOS oder nicht doch Android die größeren Vorzüge aufweist. Ein Vergleich der jeweiligen Stärken erleichtert kauf­willigen Käufern die Entscheidung für eines der beiden Betriebssysteme.

Die Marktanteile zwischen iOS und Android scheinen jedenfalls für den Augenblick klar verteilt: Auf dem US-Markt kommt Android derzeit auf einen Anteil von 52 Prozent, während iOS - in noch nicht allzu großer Distanz – bei knapp 42 Prozent liegt. Auf den europäischen Märkten hingegen erreicht Android sogar bis zu 80 Prozent Marktanteil bei verkauften Geräten, denen iOS nicht einmal 14 Prozent entgegensetzen kann.

Worauf ist die Marktstärke von Android zurückzuführen?

Android vs. iOS: Beide Systeme haben ihre ganz eigenen Vorteile.Android vs. iOS: Beide Systeme haben ihre ganz eigenen Vorteile. Die starke Markt­posi­tionierung von Android ist unter anderem auf seine Konzeption als offenes Quell­system zurückzuführen: Jeder Programmierer hat Zugriff auf die freie Software von Android und kann sie nach Belieben weiterentwickeln. Die wichtigsten Beiträge stammen aber von Google selbst und der Konzern veröffentlicht den Quellcode mit jeder neuen Android-Version als Ganzes. Daher setzen Community-Projekte wie CyanogenMod auf eine eigene Quelltext-Verwaltung. Da Android frei lizenziert wird, können Hersteller ohne Probleme auf ein ausgereiftes System zurückgreifen und sparen sich Entwicklungs­kosten.

Auch die Android-Markt­strategie entspricht dem Grundgedanken eines offenen Systems: Im November 2007 gründeten unter Führung von Google 34 Partnerfirmen das Konsortium "Open Handset Alliance" (OHA), dem mittlerweile 84 Unternehmen angehören. Die OHA strebt für Mobilgeräte die Entwicklung offener Standards an. Das offene Softwarekonzept hat namhafte Handyhersteller wie LG, Motorola, Sony, Samsung, Toshiba, Acer und HTC auf die Seite von Android gezogen.

iOS dagegen ist ein geschlossenes Betriebssystem und wird nur bei Produkten des Apple-Konzerns wie iPhone, iPad und iPod Touch eingesetzt. Trotz aller Anstrengung durch Microsoft, Blackberry oder anderer Hersteller ist die Marktmacht des Duopols Android und iOS zuletzt stets gestiegen.

Produktvielfalt und Preisbandbreiten

Das iPhone 5Das iPhone 5 Android findet sich in Hardware­produkten zahlreicher Hersteller. Insofern haben Android-Nutzer eine sehr große Auswahlmöglichkeit - zumal sich die einzelnen Smartphones und Tablets in puncto Funktionen und Gestaltung der Oberfläche deutlich unter­scheiden. Zudem stehen Android-Usern Produkte aus den verschiedensten Preis­kategorien bereit, wohingegen eine iOS-Auswahl auf Apple-Produkte begrenzt ist. Apple-Produkte sind dagegen nicht unbedingt für ihr Preis-Leistungs­verhältnis bekannt.

Unterschiedliche Schnelligkeit von Updates und Softwareaktualität

iOS-Updates können von Apple durch zentrale Steuerung zeitnah angeboten werden. Dagegen standen Android-Updates – unterschiedlich je nach Handy-Hersteller - in der Ver­gangenheit durch­schnittlich erst nach 5,9 Monaten zur Verfügung. LG benötigte zuletzt sogar fast 12 Monate. Im März 2013 verfügte die Hälfte aller genutzten Android-Geräte noch über die Version 2.3, obwohl die damals aktuellste Version 4.2 bereits seit November 2012 auf dem Markt war (am 24. Juli wurde Android 4.3 vorgestellt). Nicht selten werden Android-Geräte nicht mit aktuellen Software-Versionen verkauft.

Ein verspätetes Update von Android-Geräten kann - angesichts der Offenheit des Systems - rasch zu Sicherheitslücken führen. Die große Verbreitung trägt zusätzlich dazu bei, dass Android Ziel Nummer eins für Malware-Angriffe ist. Für iOS-Produkte sind kaum Viren oder Schaden-verursachende Apps bekannt.

Abstimmung von Software und Hardware

Apples Hard- und Software stammen aus einem Hause und können so leichter aufeinander abgestimmt werden als es angesichts einer Vielzahl von Android einsetzenden Herstellern der Fall ist. Zuweilen wird von stockenden Android-Apps berichtet, für die auch die komplexere - und angesichts vielfältiger Android-Hardware nicht immer perfekt mögliche - Software- und Hardware-Abstimmung ursächlich sein kann.

Auf der nächsten Seite lesen Sie, welche Unterschiede in puncto Oberfläche und Bedienungskonzepte zwischen den beiden Systemen existieren. Außerdem zeigen wir Ihnen, warum Apps auf Tablets und Smartphones unterschiedlich sein müssen.

1 2 vorletzte

Mehr zum Thema Mobiles Betriebssystem