Hands-On

Android 3.0 Honeycomb im Test auf dem Motorola Xoom

Betriebssystem zeigt auf dem neuen Tablet seine Vorzüge
AAA

Android 3.0 im Test auf dem Motorola XoomAndroid 3.0 im Test auf dem Motorola Xoom Seit gestern Abend ist der Vorhang gelüftet und Android 3.0 Honeycomb der Öffentlichkeit vorgestellt. Das neue Google-Betriebssystem wurde speziell für den Einsatz auf Tablets entwickelt und ist auf die Bedürfnisse der im Vergleich zu Smartphones deutlich größeren Geräte ausgelegt. Bei der Vorstellungen diente das Motorola Xoom als Testobjekt für Honeycomb; und wie das US-Medium Laptop Magazine sehen konnte, läuft das neue System bereits sehr gut auf dem Tablet.

Motorola Xoom

Die zentrale Anlaufstelle für den Nutzer eines Honeycomb-Tablets ist der Startscreen, der sehr aufgeräumt daher kommt. Hier können Widgets und Icons platziert werden, gerade die Widgets profitieren vom vielen Platz auf dem Touchscreen des Xoom. Dank der schnellen Tegra-2-Plattform und den neuen Anpassungen im Grafikbereich bei Honeycomb läuft alles äußerst schnell und flüssig. In der Bedienung hat sich wenig verändert, zwischen den verschiedenen Screens kann horizontal hin und her geschaltet werden, Icons und Widgets lassen sich per Drag-and-Drop positionieren und löschen. Gut gelöst ist die Funktion, Icons aus dem Gesamtmenü auf einen der Homescreens zu ziehen, dies funktioniert sehr einfach und schnell.

Honeycomb auf dem Xoom: Viele Apps wurden überarbeitet

Viele der Standard-Apps von Android wurden überarbeitet. So erinnert die neue Google-Mail-Applikation ein wenig an das iPad-Pendant, hat aber dadurch deutlich an Übersichtlichkeit gewonnen. Die E-Book-Applikation sieht nun ebenfalls ein wenig aus wie beim Konkurrenten Apple und zeigt ähnliche Effekte, etwa beim Umblättern der Seiten. Auch der Android-Market wurde neu gestaltet und an den größeren Bildschirm angepasst. Hier sind jetzt mehr Informationen auf den ersten Blick sichtbar. Zudem ist der Android Market nun auch am PC nutzbar, um aus der Ferne Apps verwalten und installieren zu können. Das neue YouTube-Widget ermöglicht es, direkt auf dem Homescreen durch die derzeit beliebtesten Videos zu blättern und diese dann abzuspielen.

Zu guter Letzt hat in der unteren rechten Ecke des Displays beim Motorola Xoom noch das neue Benachrichtigungs-System Platz gefunden. Wie etwa von Windows bekannt, werden hier eine Uhr und verschiedene kleine Icons eingeblendet, über die sich etwa die Musikwiedergabe steuern lässt. Nachrichten vom System poppen hier auf und können durch einen Druck auf das "X" wieder geschlossen werden. Insgesamt kann der erste Eindruck von Android 3.0 Honeycomb auf dem Motorola Xoom durchaus überzeugen und macht Lust auf mehr.

Video: Android 3.0 Honeycomb auf dem Motorola Xoom

Im englischen Video des Laptop Magazines zeigt sich das Motorola Xoom von seiner besten Seite. Das neue Betriebssystem nutzt den großen Bildschirm sehr gut aus und die Hardware macht einen schnellen und flüssigen Eindruck.

Weitere Meldungen zu Android 3.0 Honeycomb

Weitere Meldungen zu Tablets