Unter der Lupe

Meisterleistung von Amazon: Kindle Fire HDX 8.9 im Tablet-Test

Tablet punktet mit Ausstattung und Leistung, System muss man mögen
AAA

HDX ist der Name der neuen Tablet-Reihe von Amazon, die sich in einem neu-designten Gehäuse präsentiert. Schneller arbeiten und vor allem schärfer soll die Darstellung der Tablets sein, bei denen weiterhin die spezielle Amazon-Oberfläche mit all den beim Online-Händler verfügbaren Angeboten im Fokus steht. Wir haben uns die 8,9 Zoll große WLAN-Variante des Kindle Fire HDX einmal näher angeschaut und unsere Eindrücke im Test zusammen­gefasst.

Das kosten die verschiedenen Modelle des Kindle Fire HDX 8.9

Amazon Kindle Fire HDX 8.9
Meisterleistung von Amazon: Kindle Fire HDX 8.9 im Tablet-TestKindle Fire HDX 8.9 im Test Zunächst einmal ein paar Worte zu den unter­schiedlichen Versionen des Tablets. Amazon bietet den Kindle Fire HDX mit einem 7 Zoll großen Display sowie einem 8,9 Zoll großen Bildschirm an. Mit dem größeren der beiden Geräte beschäftigen wir uns in diesem Test näher. Bei beiden Modellen werden sogenannte Spezial­angebote angezeigt, dass heißt, der Sperr­bildschirm ist mit Werbung versehen, die unter dem Menü-Punkt Angebote nochmals einsehbar ist. Soll die Werbung weg, kostet dies 15 Euro.

Die Preise für die 16-GB-Version des Kindle Fire HDX 8.9 mit WLAN und Werbung beginnen bei 379 Euro. 50 bzw. 100 Euro mehr werden für die Modelle mit 32 bzw. 64 GB Speicher fällig. Für 479 Euro gibt es das günstigste LTE-Tablet mit 16 GB. Auch hier geht es in 50-Euro-Schritten für die Modelle mit 32 bzw. 64 GB Speicher weiter.

Amazon-Tablets mit neuer Optik

Meisterleistung von Amazon: Kindle Fire HDX 8.9 im Tablet-TestWerbung prominent auf dem Sperrbildschirm Bei den Tablets fällt als erstes wohl deren neues Design auf. Die gummierte Rückseite hat an der obersten Kante einen Besatz aus hoch­glänzendem Kunststoff, an dessen Enden jeweils die beiden Stereo-Lautsprecher untergebracht wurden. Mittig auf diesem Rand findet sich eine von einem LED-Blitz unterstützte 8-Megapixel-Kamera - die erste dieser Art, die Amazon bei einem seiner Tablets verbaut hat. Auf der Rückseite fallen zudem zwei Buttons auf. Dies ist zum einen der runde Power-Knopf an der rechten Seite sowie die kleine Lautstärke­wippe, die links angebracht ist.

Die vordere Tablet-Partie wird ganz vom Display ausgefüllt. Die schmalen Seiten des Kindle Fire HDX 8.9 sind weitest­gehend frei geblieben. Lediglich ein Anschluss für Kopfhörer sowie ein microUSB-Slot befinden sich dort. Einen HDMI-Anschluss für den Anschluss des Tablets an einen Fernseher gibt es nicht - das gibt Abzüge in der B-Note, denn das Kindle Fire ist vor allem auch für Multimedia-Anwendungen ausgelegt. Die schlanke Bauform des Amazon-Geräts Meisterleistung von Amazon: Kindle Fire HDX 8.9 im Tablet-TestRückseite zeigt die neue Kamera und die Platzierung der Buttons lässt bereits auf das geringe Gewicht schließen. Gerade einmal 370 Gramm wiegt das 8,9 Zoll große Gerät und ist damit gut 100 Gramm leichter als das 469 Gramm schwere, allerdings auch etwas größere Apple iPad Air.

Das geringe Gewicht macht das Handling des Fire HDX 8.9 sehr angenehm, da die Hände auch beim längeren Halten des Tablets kaum ermüden. Für einen sicheren Halt trägt die gummierte Rückseite bei. Ebenfalls positiv macht sich der knapp zwei Zentimeter breite Displayrand bemerkbar, der Platz genug für die Finger bietet, ohne ungewollte Eingaben auszulösen. Gewöhnungs­bedürftig ist jedoch die Platzierung der rückseitigen Knöpfe. Hier wird gerade zu Beginn oft der falsche Knopf gedrückt - intuitiv ist anders.

Auf der zweiten Seite stellen wir die Origami-Hüllen für das Tablet kurz vor und erläutern, warum diese lieber nicht mitbestellt werden sollten. Zudem gibt es Details zur Ausstattung des Kindle Fire HDX 8.9.

1 2 3 vorletzte

Mehr zum Thema Amazon

Weitere Tablet-Tests bei teltarif.de