Vorschau

Amazon Kindle Fire 2 & E-Book-Reader mit Leucht-Display im Video

Offizieller Werbefilm zeigt Geräte schon vor dem Presse-Event
AAA

Amazon Kindle Fire 2 und eReader mit Leucht-Display im VideoAmazon zeigt neue Kindle in Werbefilm Heute Abend findet in Santa Monica, Kalifornien, um etwa 19:30 Uhr deutsche Zeit das ange­kündigte Presse-Event von Amazon statt. Erwartet wird die Vorstellung einer neuen E-Book-Reader-Generation sowie mindestens ein neues Kindle Fire. Auch gibt es Gerüchte über ein Amazon-eigenes Smartphone, das sogenannte Kindle-Phone. Bislang konnte über die neuen Geräte nur spekuliert werden, da sich Amazon wie gewohnt nicht in die Karten schauen ließ.

Amazon Kindle Fire

Anders als in der Vergangen­heit gibt diesmal allerdings ein offizielles Werbe­video einen ersten Eindruck auf die kommenden Kindle. Das Video wurde laut The Verge nach ameri­kanischer Zeit am Abend vor der Presse­konferenz in der Pause eines Football-Spiels zwischen den New York Giants und den Dallas Cowboys ausgestrahlt. Zu sehen sind erste Bilder eines E-Book-Readers mit beleuchtetem Touchscreen, der als "Paperwhite" im Netz bekannt ist, sowie Aufnahmen eines Tablets, vermutlich das Kindle Fire 2, das einen größeren Bildschirm als die erste Generation des Kindle Fire zu haben scheint.

Hohe Erwartungen an Kindle Fire 2

Wie bereits nach der Vorstellung des Kindle 4 und Kindle Touch im vergangenen Jahr ist auch dieses Mal davon auszugehen, dass der Online-Händler zumindest das neue Lesegerät zeitnah in Deutschland auf den Markt bringen wird. Anders verhält es sich bei dem Tablet, dessen Markt­einführung hierzulande immer noch in Frage steht.

Die zweite Kindle-Fire-Generation muss hohe Erwartungen erfüllen: Nachdem Amazon mit seinem Kindle Fire im vergangenen Jahr eine neue, günstige Tablet-Ära mit Geräten für nur 199 US-Dollar einläutete, erwarten die Branchen­beobachter auch bei der kommenden Kindle-Fire-Generation neben aufge­peppter Hardware und einem eventuell größeren 10-Zoll-Display vor allem einen ähnlich niedrigen Preis. Das erste Tablet-Modell ist in den USA mittlerweile schon nicht mehr verfügbar.

Der Preis-Vorteil von Amazon ist mittlerweile verspielt: Diesen Sommer haben Google und Asus in Kooperation das Nexus 7 für 199 US-Dollar bzw. 199 Euro herausgebracht. Anders als das Kindle Fire läuft dieses mit einem leistungs­starken Quad-Core-Prozessor, verfügt über eine bessere Ausstattung, ein unverändertes Android-4.1-Betriebssystem und ist auch außerhalb der USA verfügbar. Ein Konkurrenz-Produkt von Amazon muss daher einige Hürden übernehmen, um auf dem Markt mithalten zu können.

Wir werden die Presse­konferenz am heutigen Abend um 19:30 Uhr verfolgen und Sie zeitnah über die dort vorgestellten Geräte informieren.

Erste offizielle Bilder der neuen Kindle im Video

Mehr zum Thema Amazon

Mehr zum Thema E-Book