In Farbe

Gerücht: Amazon bringt E-Book-Reader Kindle mit Farb-Display

Gerät mit farbigem Multitouch-Display soll noch 2012 erscheinen
AAA

Gerücht: Amazon bringt E-Book-Reader Kindle mit Farb-DisplayKommt der Kindle mit Farb-Display? Auf dem Markt rund um die elektronischen Lesegeräte hat sich gerade in den vergangenen zwei Jahren viel getan. Auch in Deutschland ist die Zahl der verfügbaren E-Book-Reader enorm angestiegen. Einer der großen Hersteller in diesem Segment ist Amazon mit dem Kindle - seit 2007 bietet er seine E-Book-Reader an. Zum Kindle-Sortiment gehören sowohl die typischen 6-Zoll-Geräte als auch ein E-Book-Reader mit 9 Zoll großem Display, Geräte mit und ohne Touchscreen sowie mit und ohne physische Tastatur. Nach aktuellen, bislang unbestätigten Informationen, soll demnächst ein Kindle mit farbigem Display hinzukommen.

Die Informationen zu dem Vorhaben von Amazon stammen von der Digitimes. Das Nachrichtenportal berichtet, dass Amazon bereits in der zweiten Jahreshälfte die neue, farbige Kindle-Generation auf den Markt bringen will. Verträge mit Zulieferern würden demnach bereits bestehen und der Versand der Bauteile solle noch im Mai anlaufen. Amazon selbst äußerte sich wie immer nicht zu den Gerüchten.

E-Book-Reader mit farbigem Display aus dem Hause E Ink

Der farbige Kindle soll nahtlos an die aktuelle Generation des Kindle Touch ansetzen und ebenfalls über einen Touchscreen zur Bedienung verfügen. Anders als beim Kindle Touch wird laut Digitimes jedoch kein Infrarot-Touchscreen zum Einsatz kommen. Amazon setzt demnach vielmehr auf ein kapazitives Multitouch-Display. Welche Display-Technik hinter dem farbigen Kindle steckt, ließ die Quelle nicht verlauten. Allerdings gab sie an, dass Amazon starkes Interesse an den Produkten der E Ink Holdings gezeigt habe, die demnächst eine Reihe farbiger e-Ink-Geräte präsentieren wollen soll.

Farbige e-Ink-Reader gibt es bereits seit einiger Zeit. Die entsprechenden Displays stammen aus dem Hause Qualcomm - eigentlich für die Herstellung von Prozessoren bekannt - und tragen den Namen Mirasol. Sie bieten die Vorzüge eines stromsparenden elektronischen Papiers vereint mit einer farblichen Darstellung und einer schnellen Reaktionszeit, die es auch ermöglicht, Videos darzustellen. E-Book-Reader mit einem solchen Display wie beispielsweise den Kyobo eReader gibt es bislang überwiegend in Asien.

Die Preise für derartige Lesegeräte sind noch relativ hoch und die Produkte daher wenig verbreitet. In Deutschland gibt es bislang keinen Anbieter, der Mirasol-Displays in seinen E-Book-Readern verbaut. Kobo - Hersteller des Kobo eReader Touch und Betreiber des gleichnamigen E-Book-Stores - verneinte die Frage nach farbigen Kobos mit dem Hinweis auf die derzeit noch sehr hohen Produktionskosten. Amazon könnte somit der erste Hersteller sein, der einen farbigen E-Book-Reader in den USA und anschließend auch in Deutschland auf den Markt bringt.

Eine Auswahl von hierzulande erhältlichen E-Book-Readern erhalten Sie auf unserer aktuellen E-Book-Reader-Übersicht.

Mehr zum Thema Mirasol