Vergleich

Amazon Kindle 3, 4 und Touch: Die E-Book-Reader im Vergleich

Welcher Kindle sich für welchen Leser-Typ eignet
AAA

Amazon Kindle 3, 4 und Touch: Die E-Book-Reader im VergleichDie Kindle von Amazon Amazon hat mittlerweile den dritten E-Book-Reader in Deutschland auf den Markt gebracht. Sollte der Kindle Touch ursprünglich erst am 27. April ausgeliefert werden, hat Amazon bereits heute mit dem Versand seines neuesten Lesegerätes begonnen. Nutzer in Deutschland können nun also zwischen dem Kindle 3, dem Kindle 4 und dem Kindle Touch wählen. Allesamt bieten ein 6 Zoll großes e-Ink-Display mit Pearl-Technologie und geben das Amazon-eigene E-Book-Format azw wieder. Wir haben die verschiedenen Modelle verglichen.

Kindle 3: Pearl-Display, 3G-Betrieb und englisches Menü

Der Kindle 3 war das erste Lesegerät, das Amazon auch direkt in Deutschland angeboten hat. Mittlerweile vertreibt der Online-Händler nur noch die Version mit WLAN und 3G für 159 Euro an. Durch seine echte Tastatur hebt sich der Kindle 3 bereits optisch von den neuen Modellen ab. Vielschreiber werden diese zu schätzen wissen, lassen sich mit ihr doch viel zügiger Notizen, Suchbegriffe und ähnliches verfassen. Zusätzlich zur Lesefunktion kann das Gerät auch Hörbücher und Musik wiedergeben sowie englischsprachige Texte vorlesen. Der Speicher hat eine nutzbare Kapazität von gut 3 GB und der Akku reicht etwa zwei Monate (bei einer halben Stunde Lesen pro Tag).

Dank des zusätzlichen 3G-Moduls können Leser nicht nur zu Hause shoppen, sondern auch unterwegs auf den Kindle-Store sowie Wikipedia zugreifen. Wichtiges Detail: Während über WLAN alle beliebigen Internet-Adressen angesurft werden können, beschränkt sich der Zugriff via UMTS auf die eben genannten Webseiten. Amazon setzt im UMTS- und EDGE-Betrieb auf das Netz von Vodafone, weltweit ist der Einsatz in über 100 Ländern ohne zusätzliche Kosten möglich.

Sicherlich größtes Manko für deutsche Leser: Amazon liefert den Kindle 3 nur mit englischsprachigem Menü aus. Ein Firmware-Update, das dem Lesegerät Deutsch beibringt, gibt es bislang nicht. Der Kindle 3 eignet sich daher besonders für Tastaturliebhaber die viel im Ausland unterwegs sind, mit Englisch keine Probleme haben und auch spontan E-Books einkaufen wollen. Ausführliche Informationen zum Kindle 3 gibt es in einem weiteren Artikel.

Kindle von Amazon im Vergleich

  Kindle 3 Kindle 4 Kindle Touch
Preis 159 Euro 99 Euro 129 / 189 Euro
Display 6 Zoll e-Ink/Pearl
Internet WLAN & 3G WLAN WLAN / WLAN & 3G
Speicher ca. 3 GB ca. 1,5 GB ca. 3 GB
Akku 2 Monate 1 Monat 2 Monate
Touch nein nein ja
Audio ja nein ja
Größe in mm 190 x 123 x 8,5 166 x 114 x 8,7 172 x 120 x 10,1
Gewicht 247 Gramm 170 Gramm 213 / 220 Gramm
Menü nur Englisch Deutsch und weitere Deutsch und weitere
Stand: April 2012

Kindle 4: Günstiger E-Book-Reader für reine Leseratten

Beim Kindle 4 hat Amazon zur Vorgänger-Version einige Änderungen vorgenommen: Der E-Book-Reader bekam ein deutsches Menü, einen sehr günstigen Preis und kompaktere Maße. Allerdings hat Amazon auch die Audio-Wiedergabe gestrichen sowie den nutzbaren Speicher und die Akkulaufzeit halbiert. Auch ist das Gerät nur als WLAN-Version verfügbar. Die rein auf das Lesen beschränkte Ausstattung belohnt der Händler mit einem günstigen Preis von 99 Euro.

Eingaben können Nutzer über eine virtuelle Tastatur vornehmen, die Bedienung erfolgt über haptische Tasten. Das deutsche Menü macht die Navigation für deutsche Leser weitaus einfacher. Via WLAN können auch drahtlos E-Books eingekauft und auf den E-Book-Reader gesendet werden, unterwegs ist jedoch ein Hotspot-Zugang erforderlich. Mit gerade einmal 170 Gramm ist das Gerät zudem ausgesprochen leicht. Der Kindle 4 bietet sich für alle Nutzer an, die einen günstigen E-Book-Reader suchen und auf die Wiedergabe von Audio-Dateien verzichten können. Weitere Details zum Kindle 4 erhalten Sie in einem separaten Test.

Kindle Touch: E-Book-Reader zum Anfassen

Amazon Kindle 3, 4 und Touch: Die E-Book-Reader im VergleichAnschlüsse im Detail Mit dem Kindle Touch hat Amazon seinen ersten E-Book-Reader mit Touchscreen auf den Markt gebracht. Nutzern, die hauptsächlich in Deutschland unterwegs sind und beispielsweise bereits ein Smartphone haben, das tethern kann, bietet sich die günstigere WLAN-Variante für 129 Euro an. Auslands-Reisende empfiehlt sich hingegen die 3G-Version für 189 Euro - allerdings gelten auch hier die eingangs erwähnten Einschränkungen. Der Kindle Touch hat ein neu designtes, deutsches Menü, das auf das Multitouch-fähige Display zugeschnitten ist. Die virtuelle Tastatur ermöglicht noch schnellere Eingaben und einen bequemeren Besuch des Kindle-Stores.

Beim Kindle Touch hat Amazon den Speicher wieder auf 3 GB angehoben und die Akkulaufzeit auf zwei Monate erweitert. Auch die Audio-Wiedergabe bringt das Gerät nun wieder mit. Der Kindle Touch bietet somit nicht nur eine vollkommen neue Bedienung via Touchscreen, er ist auch einer der Reader mit den umfangreichsten Funktionen. In einem detaillierten Test zum Kindle Touch erhalten Sie weitere Informationen zum Gerät.

Weitere Meldungen zum Hersteller Amazon