Update-Probleme

Medion: So bekommen die Aldi-Tablets Ice Cream Sandwich

Hersteller räumt Update-Probleme bei Lifetab P9514 und P9516 ein
AAA

Medion: So bekommen die Aldi-Tablets Ice Cream SandwichMedion: So bekommen die Aldi-Tablets
Ice Cream Sandwich
Die beiden Aldi-Tablets Medion Lifetab P9514 und P9516 wurden seinerzeit noch mit Android 3.2 Honeycomb verkauft. Das damals versprochene Update auf Ice Cream Sandwich liefert Medion nun aus, doch einige Käufer haben mit dem Update Probleme. Medion nimmt dazu auf Facebook ausführlich Stellung.

Grundsätzlich ist zu sagen, dass es für beide Tablets keine manuelle Aktualisierungsmöglichkeit gibt. Die Updates werden automatisch "over the Air" auf die beiden Tablet-Modelle heruntergeladen. Momentan ist das Lifetab P9514 dran, das P9516 soll in einigen Tagen folgen.

Das Facebook-Team von Medion schreibt - mit Berufung auf seine eigene Fachabteilung - dass es keine Guideline für den Download gibt. Wer das Update unbedingt sofort haben möchte, sollte in den Systemeinstellungen bei "Über das Tablet" auf "Systemupdate" tippen. Vor dem Update ist es ratsam, aller persönlichen Daten extern zu sichern.

Update-Prozess kann unter Umständen lange dauern

Medion gibt an, dass der Download unter Umständen - je nach verfügbarer Internetgeschwindigkeit - länger dauern kann, in Einzelfällen sogar eine Stunde oder länger. Der Akkuladestand sollte in dieser Zeit auf mindestens 50 Prozent stehen - besser sei es, das Netzteil anzuschließen. Dies gilt auch für den nächsten Neustart des Systems - auch dieser kann nach Angaben von Medion länger dauern.

In einzelnen Fällen soll es vorgekommen sein, dass das Tablet auch nach einer längeren Wartezeit gar nicht mehr reagiert. In diesem Fall solle man mit Hilfe eines Kugelschreibers oder spitzen Bleistifts den Reset-Schalter betätigen. Der Rat "bitte die richtige Öffnung mithilfe des Handbuchs identifizieren" könnte darauf schließen lassen, dass einzelne Nutzer hier vielleicht eine falsche Öffnung erwischt haben.

Bezüglich der Nutzereinstellungen und heruntergeladenen Apps verspricht Medion, dass diese im letzten Zustand vor dem Update erhalten bleiben sollen. Lediglich System-Apps würden auf den neuesten Stand gebracht. Einzelne Nutzer berichten aber davon, dass sie die E-Mail-Einstellungen sowie Authentifizierungen für Dropbox und Facebook neu einrichten mussten.

Einzelne Nutzer klagen über WLAN-Problem

Einzelne Nutzer haben nach dem Update auf Ice Cream Sandwich anscheinend Probleme mit der WLAN-Verbindung - ein geringer Durchsatz oder gar keine Verbindung sind wohl als Problem gemeldet worden. Medion hat selbst bei Tests keine schlechtere Verbindung festgestellt, räumt aber ein, dass die Balkenanzeige für die WLAN-Stärke unter "Ice Cream Sandwich" zum Teil weniger Balken anzeigt als unter "Honeycomb".

Sollten weiterhin Probleme mit WLAN bestehen, bittet Medion die Nutzer darum, über das Service-Portal eine Fehlermitteilung zu schicken. Dabei solle man angeben, um welches Tablet-Modell sich handelt (P9514 oder P9516). Außerdem solle der Anwender unbedingt Modellbezeichnung und Firmware-Stand des verwendeten Routers, den Verschlüsselungstyp und die Kanalnummer des Netzwerks übermitteln, damit Medion feststellen kann, ob es Inkompatibilitäten gibt. Einige Facebook-Follower berichten auf dem Facebook-Profil auch, dass das Update reibungslos funktioniert habe.

Bei der ausgelieferten Version von Ice Cream Sandwich handelt es sich um die Android-Version 4.0.3. Laut Medion wurde die Unterstützung für internationale Layouts bei USB- und Bluetooth-Tastaturen ergänzt.

Mehr zum Thema Medion-Hardware