mobicroco

Aldi-Netbook Medion Akoya E1222 im Test

AAA

Aldi-Netbook Medion Akoya E1222 Test Am Donnerstag geht das neue Aldi-Netbook Medion Akoya E1222 in den Filialen von Aldi Nord und Aldi Süd an den Start. Bevor wir Normalsterblichen uns das Discounter-Netbook anschauen dürfen, waren einmal wieder die Kollegen von der Computerbild in privilegierter Position. Sie haben das Netbook mit Intel Pine Trail bereits testen können.

Lange Laufzeit sieht anders aus

Gelobt wurde von den Testern die Akku-Laufzeit, der Medion Akoya E1222 zeige " erfreulich viel Ausdauer". Tatsächlich schaffte das Aldi-Netbook im Test allerdings gerade einmal 4:30 Stunden, wobei nicht klar ist, unter welchen Testbedingungen. Handelt es sich um normales Surfen im WLAN, wäre das nicht wirklich eine großartige Leistung. Aldi-Netbook Medion Akoya E1222 Test Der Akku hat eine Kapazität von 4.4000 mAh, imposanter ist allerdings die Bauform. Der Energielieferant steht rund zwei Zentimeter nach unten aus dem Gehäuse hervor, das dadurch etwas schräg steht. Das sieht ungewohnt aus und wird nicht jedem gefallen, könnte aber beim Schreiben und Arbeiten durchaus angenehm sein.

Das Hochglanz-Display des Medion Akoya E1222 löst die üblichen 1.024 mal 600 Pixel auf, und auch sonst gibt es an der Technik-Front wenig Überraschungen. Das Aldi-Netbook kommt mit einem Intel Atom N450 mit 1,66 GHz, 1GB RAM, 250 GB Festplatte und den üblichen Schnittstellen auf den Markt. Das beduetet ein Kartenleser, drei USB-Slots, VGA-Ausgang. Zwar steht in den technischen Details der Computerbild beim Punkt "WLAN-Karte: Kein Eintrag", das ist allerdings ein Fehler, selbstverständlich hat der E1222 WLAN an Bord. Negativ bewertet wurde von der Computerbild die Tatsache, dass die Scharniere des Display nach 14.000 mal Öffnen und Schließen den Geist aufgegeben haben...naja. Das Medion Akoya E1222 wiegt schlanke 1,15 Kilogramm.

Den kompletten Test der Computerbild und weitere Bilder des 299 Euro teure Aldi-Netbooks findet ihr hinter dem Quellenlink. Wir warten mit dem Urteil lieber noch ein bisschen ab, bis mehr Erfahrungen und detailliertere Testberichte auftauchen.

<Computerbild via nDevil>