Navigation

Gratis-Alternativen zur Handy-Navigation mit activepilot

Falk hat das Handy-Navigationssystem eingestellt
Von Marc Thorwartl
AAA

Die Mitteilung auf der Homepage des Handy-Navigationsdienstes activepilot von Falk ist kurz und knapp: "Sehr geehrte Damen und Herren, der Service Falk activepilot wird zum 30.04.2010 eingestellt. Wir danken Ihnen für Ihr jahrelanges Vertrauen." Damit geht das Sterben auf dem Markt weiter. Seit der finnische Handy-Hersteller Nokia seinen Dienst Ovi Maps für bestimmte Smartphones kostenlos anbietet, hat es die bis dato etablierte Konkurrenz schwer, ihre Produkte gegen Zahlung an den Mann zu bringen. Ovi MapsOvi Maps

Eben wie activepilot: Die Offboard-Navigation basierte auf Java. Die Applikation selbst bestand nur aus einem kleinen Programm und war kostenlos erhältlich. Dafür verlangte Falk Nutzungsgebühren und zwar nach dem Prinzip "Pay per Route". Das heißt, jede von Falk auf dem Server errechnete und auf das Handy übertragenen Strecke, schlug im Portmonee des Nutzers zu Buche. Wahlweise konnte auch eine Routenführungs-Flatrate gebucht werden, die dann monatlich einen Pauschalbetrag kostete. Abgerechnet wurde dabei nach dem Prepaid-Prinzip. Die Routenanweisungen erfolgten wahlweise im 2D-, 3D- oder Piktogrammmodus. Die dabei übertragenen Daten hielten sich erfreulicherweise in Grenzen, so dass die anfallenden Kosten für mobile Datennutzung mit einem geeigneten Datentarif im überschaubaren Rahmen blieben.

Das Sterben des Falk-Produktes war spätestens seit der Einführung von Ö-Navi absehbar. Obwohl es sich um die gleiche Applikation handelt, kassiert Ö-Navi keine weiteren Gebühren, es fallen nur die Datenkosten an. Auf den Ö-Navi-Dienst können Handybesitzer auch weiterhin zurückgreifen, bisher ist von einer Einstellung dieses Navi-Dienstes nichts zu vernehmen. Ein weiterer Vorteil: Bei der Routenberechnung und Anzeige greift Ö-Navi auf aktuelle TMC-Verkehrsmeldungen zurück.

Weitere kostenlose Navigationssysteme fürs Handy gibt es bei Waze und WeTravel [Link auf http://www.we-travel.co.cc entfernt, da Seite nicht mehr erreichbar]. Letztgenannter bietet sogar Hybridnavigation mit Bildern von Google Earth an. Die Installation ist bei allen Systemen erfreulich einfach: Entweder direkt aufs Handy laden oder das Mobiltelefon mit dem PC verbinden und den Dienst aufspielen. Meist ist bei der Erstbenutzung eine Registrierung erforderlich, die dann weitere Dienste wie etwa die Zieleingabe via PC ermöglicht. Um die Streckenführung zu starten, ist dann nur noch eine kurze Online-Verbindung zum Server nötig, schon kann es losgehen.